Shirts III

Und weiter geht es mit den Langarmshirts … bei morgens grade noch knapp über fünf Grad und ständigen Wolkenbrüchen doch manchmal angesagt. Für Pullis ist es noch zu warm, aber Langarmshirt mit Weste drüber ist akzeptiert … und da der Schnitt (schmaler) Hans von der Erbsenprinzessin so schön ist, jetzt auch noch zum Abschluss in lang, dann probiere ich noch andere Schnitte aus. Hier habe ich nur mit verschiedenen Saumstichen herumgespielt.

Und es gibt auch noch mal Tiere und zwar in Form dieses tollen leuchtenden Löwenstoffes in Herbstfarben und ihr könnt euch nicht vorstellen, wie wunderbar kuschelig der ist, ganz luftig und leicht und doch wärmend … auch wenn weiß sicher nicht so die günstige Farbe ist …

… a propos, unlängst wurde ich gefragt ob es nicht aufwändig sei Emils „besondere Sachen“ zu waschen, aufzuhängen und zu bügeln und ob die Stoffe nicht schnell komisch werden, weil es ja keine Kaufshirts sind.

Ich kann dazu nur sagen ich wasche alle Sachen mit der Maschine, sie landen ständig im Wäschetrockner, werden nie gebügelt und die letzte „Kollektion“ hatte der kleine Mann circa eineinhalb Jahre lang ständig an – er besitzt keine anderen Shirts oder Pullis und nur wenige „Auftraghosen“ seiner Cousins. Alle Shirts, Pullis und Hosen (bis auf wenige Abwetzstellen an den Knien) waren danach immer noch einwandfrei, es gingen alle Flecken raus nur einfach mit Waschen, die Stoffe fühlen sich immer noch schön an und sind nicht steif oder brüchig etc. geworden und ich habe alles weiterverkauft und verschenkt.

Wie man auf den Bildern deutlich sehen kann braucht der kleine Mann die Shirtlänge schon fast, aber die Ärmel … sie sind wie immer zu lang … ich hätte es wissen können … ein Sitzriese mit kurzen Armen und Beinen … da muss ich wohl noch mal kürzen …

Und auch diese Shirts wandern nun zu Made4Boys und zu Kiddikram und der kleine Mann hat wenigstens wieder für eine Woche Shirts  im Schrank ohne das ich dringend waschen muss (kurz geht schon noch, im Kindergarten ist es ja warm).

  • Stoffe: Leo Löwe von Stoffwelten, In der Stadt von Blaubeerstern
  • Schnitt: (Schmal) Hans von Erbsenprinzessin

Herbstkind sew along 2017 #4

Heute gewähre ich euch den zweiten Einblick beim Herbstkind sew along 2017 bei Klararabella.

Und ja ich bin schon gut vorangekommen und doch noch weit vom Ziel entfernt … aber die zwei Wochen zwischen den Terminen lassen mir Luft die ich brauche, was diesen Sewalong so besonders schön macht.

Und ja – ich kann heute doch tatsächlich schon einen Erfolg vermelden, denn dank des gemeinsamen Nähabends mit Anja und einem dran gehängten halben Vormittag hat sich meine Weste aus der aktuellen Ottobree viel schneller nähen lassen als gedacht – allerdings nicht ohne Knoten im Kopf und auch sonst allerhand kleinere und größere Ärgernisse. Ich hatte mich ja bewusst für unbunt entschieden und verschiedene Grautöne für die Weste gewählt und dann fand ich es schon beim Zuschnitt langweilig und habe mich für ein buntes Garn (das grad in der Maschine war) entschieden, was vielleicht nicht so geschickt war … aber irgendwie find ich sie immer noch ziemlich fade. Mal sehen was der kleine Mann dazu meint.

Für die Fleecejacke aus dem Buch KLIMPERKLEIN von Pauline Dohmen habe ich den alten Fleecepulli vom großen Mann zerschnitten und auch knapp alle Teile (ohne Werbeschriftzug) ausschneiden können. Auch für einen Ergänzungsstoff habe ich mich schnell entschieden und er hat bis auf einen kleinen Rest genau gereicht bei knapper Nahtzugabe – der kleine Seebär, vom kleinen Mann sehr geliebt, ergänzt die Wolfstatze auf dem Rücken … so wird sie halt eine Bärentatze.

So kann ich hier auch losnähen, falls ich Zeit dazu finde – das Opfer wird fürchte ich die Sweatjacke Benno von Worawo werden, die ich nicht schaffen werde und damit bleibt ausgerechnet der Stoff liegen, den ich am dringedsten vernähen wollte, da er teils rosa verfärbt ist und auch in der Länge sehr knapp gekauft war. Naja, vielleicht klappt es ja auch danach, denn gedruckt und geklebt und ausgeschnitten ist der Schnitt ja immerhin. Und nun gehe ich mal bei den anderen gucken, nachdem ich mich bei Bea von Klarabella verlinkt habe.

Shirts II

Gestern habe ich endlich die nächsten Shirts fertig genäht und dann auch sofort bei bisschen Helligkeit am Himmel draußen schnell fotographiert … und die Tiere mussten unbedingt mit auf die Bilder und wurden sorgfältig ausgewählt …

Der Schnitt ist der gleiche geblieben, der (schmale) Hans von der Erbsenprinzessin, denn die ersten beiden Shirts passen wirklich gut, sind bequem und schlabbern nicht.

Tiere sind hier sehr angesagt … hm, könnte vielleicht an der Mama liegen … und zwar in vielen Varianten. Beliebt ist zum Glück die Dschungelversion – sonst müssten wir hier ein Kinderzimmer umstreichen – und zwar gern so das viele Tiere auf dem Stoff zu entdecken, wie bei einem Wimmelbild.

Und dann habe ich noch ein Stoffpanel vernäht, für das der Junior eigentlich schon viel zu groß ist, weswegen ich ziemlich großzügig anstückeln musste. Ein blauer Elefant begleitet mich schon sehr lange durchs Leben, seitdem ich als Kleinkind eine kleine blaue Gummifigur bekam (eigentlich ein Werbegeschenk der Firma Metzeler) …  noch immer sitzt er hier auf meinem Schreibtisch … vielleicht entspringt genau da meine Vorliebe für die Dickhäuter. Jetzt fesselt die Sendung mit dem Elefanten und der Maus den kleinen Mann sehr und er hat ihn auch ins Herz geschlossen. Als also das Panel im Schrank auftauchte (das ich für Babysachen beiseite gelegt hatte) wollte er es unbedingt vernäht haben …

So, ich gehe dann mal die nächsten Shirt machen, vielleicht diesmal besser mit langen Ärmeln wenn ich so rausgucke …. und die Shirts wandern nun zu Made4Boys und zu Kiddikram.

  • Stoffe: Dschungel Tiere von Hilco, Panel Elefant & Hase von Hemmers
  • Schnitt: (Schmal) Hans von Erbsenprinzessin

Erinnerungen

Als ich für meinen Sohn im Keller ein Bastelregal eingerichtet und einen alten Tisch zum Werkeln aufgestellt habe (jaja, Susanne – du hast da wirklich was angestoßen) und Oma und Opa das gesehen haben, meinten sie „du da steht noch so eine alte Kiste bei uns im Keller mit alten Bastelsachen“. Die habe ich dann in den Ferien noch mitgenommen und diese Tage ausgepackt und da kam Erstaunliches zum Vorschein. Neben alten Plakafarben, Wasserfarbkästen, Pinseln und diversen Materialien wie Holz- und Styroporkugeln, Pfeifenputzern, Stroh, … unter anderem eine mir wohl vertraute Plastiktüte, in der ich jahrelang am Gymnasium sehr widerwillig meine Sachen für den Kunstunterricht transportiert habe. In dieser fanden nach diversen Zeltlagern und Jugendfreizeiten ein paar Lederreste Platz, die uns damals immer ein Sattler spendete. Und auch eine alte Lochzange und ein sehr kaputtes Stanzwerkzeug fand ich darin und ab da spukten sie durch mein Hirn … die Lederwürmer – gegoogelt und nur ein Bild gefunden … also selber machen …

Kennt ihr die noch? – zu meiner Jugend hatte die gefühlt jeder an seinem Schlüsselbund. Ich mochte sie gern, denn sie waren schön zu basteln, auch für Jugendliche ohne Geld etwas das man schön verschenken konnte und sie rochen so schön nach Leder (die Tüte übrigens auch immer noch).

Also habe ich überlegt wie das gehen könnte und nach einem sehr lustigen Gespräch mit einem megafreundlichen Mitarbeiter im Baumarkt (geht nie mit einem Kind in einen Baumarkt) auch herausgefunden, dass das Werkzeug Locheisen heißt und sie es auch tatsächlich zu verkaufen haben …

Mit Hilfe dieses Locheisens (gibt es in verschiedenen Durchmessern) und eines Hammers, stanzt ihr aus Lederresten – sicher geht auch Kunstleder oder Kork – so viele Ringe aus, wie euer Wurm lang werden soll. Ich habe aus fünf Lederresten aus meiner Tüte jeweils acht Ringe gestanzt. Dann habe ich mit der alten Lochzange halbwegs mittige Löcher gesetzt.

Und dann kam der kleine Mann ins Spiel, denn er hat Perlen und Schlüsselringe ausgesucht und nachdem ich diese befestigt hatte (und die Knoten leicht mit dem Feuerzeug angeschmolzen habe) die Ringe auf das Nylonband aufgefädelt (Lederband hatte ich leider keins, würde aber am schönsten aussehen).

Ja und auch die Köpfe dieser Würmer sind etwas ganz besonderes, denn die hat mir damals im Zeltlager eine liebe Freundin bemalt, die dafür schon da eine echte Begabung hatte, die mir leider fehlt und ich habe sie unter den Holzkugeln in der Kiste gefunden – gut 25 Jahre haben sie auf ihre Bestimmung gewartet – danke Ellen!

Und da sind sie geboren, zwei Würmer, die mich wirklich nostalgisch werden lassen, was eher selten vorkommt, und sie sind das erste gemeinsame Bastelprojekt vom kleinen Mann und mir, der jetzt übrigens der Meinung ist er braucht einen Schlüssel … au weia … Eigentor.

Und so dürfen sie zu den Montagsfreuden und vielleicht auch noch zur Lederparty bei der Materialrevue.

  • Schnitt:  Erinnerung
  • Stoff: Lederreste, Nylonband, Holzkugeln, Schlüsselring

 

Material-Revue 2017 – August

„Kork“ war das Thema des Monats August bei der Materialrevue von Maika von maikaefer und Janet vom Knöpflekistchen.

Bei Kork war ich ziemlich überfordert, aber dann fiel mir ein, dass ich ja unbedingt einer Freundin, die gern recht ausgefallene Klamotten trägt, eine kleine exclusive Tasche nähen wollte, die zu ihren schwarz-weiß-Looks passt und das ich auch schon wusste welche und mir dafür sogar schon ein Stück Kork gekauft hatte.

Und dann kam ich mit dem Material irgendwie so gar nicht klar und so liegt die Tasche zugeschnitten hier noch herum und ich habe mich erst mal an ein kleines Projekt gemacht, um die Reste aufzubrauchen und doch noch bei der Materialrevue mitzumachen.

Sandra von Eule im Schlafanzug hat hier ein wie ich finde sehr cooles Armband gezeigt und da ich sehr gern flechte, fand ich die Idee mit den geschlossenen Enden spannend auszuprobieren … und voilá, nach kurzem Herumprobieren habe auch ich zwei kleine Korkerzeugnisse geschafft mit der Anleitung von Sandra von Lila-Lotta.

Leider bin ich spät, aber verlinke mein Kork-Projekt noch bei der Material-Revue im August.

  • Schnitt: Anleitung von Sandra von Lila-Lotta
  • Stoff: Reste Kork von Snaply

Herbstkind sew along 2017 #3

Heute wird es Zeit für den Einblick beim Herbstkind sew along 2017 bei Klararabella.

Und ich möchte erst mal danke sagen für eure Ideen, Kommentare und Hilfsangebote für die Ideensammlung.

Ja, ich bin grundsätzlich bei meinen Entscheidungen geblieben, auch wenn ich glaube ich schaffe nicht alle Projekte.

Da ich von Anja ein tolles Hilfsangebot und auch schon viele Tipps bekommen habe, liegt die Priorität auf der Weste nach einer Anleitung aus der aktuellen Ottobre. Ich habe mir gestern mit Hilfe von Katrin einen Überblick über den Schnittbogen verschafft und überlegt wie man die Taschen nähen kann und heute alle Teile abgepaust und beschriftet. Die Anleitung ist mir in Teilen immer noch sehr rätselhaft, aber Anja hilft mir ja. Vielen vielen Dank schon mal dafür! Auch das Schnittmuster für die  Fleecejacke aus dem Buch KLIMPERKLEIN von Pauline Dohmen habe ich im gleichen Zug abgemalt. Das Schnittmuster für die Sweatjacke Benno von Worawo ist auch gedruckt und geklebt und ausgeschnitten.

Die fehlenden Sachen, vor allem der Softshell für die Weste sind bestellt und so hoffe ich, dass die Sachen bald eintreffen und ich auch loslegen kann.

Und ich muss noch was loswerden heute, wo ich mich im realen Leben so sehr über verletzende Menschen geärgert habe. Ich finde es wunderbar, dass es unter euch Nähbloggern so viele freundliche und hilfsbereite Menschen gibt, die sich gegenseitig helfen dazuzulernen, die Trost und Zuspruch geben und irgendwie füreinander da sind, oder Aktionen veranstalten wo man einfach etwas gemeinsam tut und doch jeder so sein darf wie er ist. Und wenn man dann noch solche Nähblogger im realen Leben kennenlernen und eine schöne Zeit mit ihnen verbringen darf, dann ist das wunderbar – Danke! Und jetzt bin ich gespannt wie weit ihr gekommen seid, nachdem ich mich bei Bea von Klarabella verlinkt habe.

Material-Revue 2017 – Leder

„(Kunst-) Leder“ ist im September das Thema des Monats bei der Materialrevue von Maika von maikaefer und Janet vom Knöpflekistchen.

Schon länger wollte ich Lederreste aufbrauchen, die vom Puschennähen übrig geblieben waren und die ich schon zigmal hin und her sortiert hatte. Deshalb habe ich sie in meinen beiden neuen Mäppchen für das nächste Woche beginnende Schuljahr verwendet, zu dem tollen roten Apfelstoff. Ein Mäppchen ist für meine Stifte, welches innen mit einem Jeansrest gefüttert ist und das andere ist innen sogar mit einem Stück Lederrest gefüttert, so kann ich Kreiden hintun, da es ja abwischbar ist. Damit bin ich gerüstet für das neue Jahr und freue mich schon auf den Trubel der ersten Tage.

So richtig gut sind die beiden leider nicht gelungen – das Leder innen war doch sehr dick und ich habe die Ecken nicht aufeinander gelegt, sondern einfach abgenäht und abgeschnitten – au weia, da hab ich mich gescheit geärgert, so sind sie nun eben rund und das Mäppchen flach.

Die Ecken beim stehenden Mäppchen hätte ich zum einen größer machen sollen (meine dicke Tasse war wohl doch noch nicht dick genug für den Kreis), zum anderen mit einem Dreifachstich nähen müssen, da so die Naht doch gelegentlich sichtbar ist. Auch muss ich wohl bei solchen Mäppchen mit Stand mal dran denken, dass ich sie schräg zuschneide, damit sie oben und unten gleich breit sind …

Diesmal bin ich früh dran und verlinke mein Leder-Projekt dann bei der Material-Revue im September und bis dahin dürfen sie zu RUMS und TaschenundTäschchen.

  • Schnitte: nach Gefühl
  • Stoff: Reste aus Leder (Ecopell), Äpfel von Frau Tulpe, Reißverschlussreste

Schulanfang

Nächste Woche fängt ja auch bei uns in den Bayern die Schule wieder an und unser Patenkind wird ein Erstklässler, sehr zum Neid des kleinen Mannes, der es jetzt kaum noch erwarten kann auch dorthin gehen zu dürfen. Zwei Jahre kommen ihm unendlich lange vor … vermutlich werden ihm die darauf folgenden vielen Schuljahre auch zwischendurch mal sehr lang vorkommen (außer er erbt die Begeisterung für die Schule von seinen Eltern).

Als kleine Zugabe zum eigentlichen Geschenk und damit auch die große Schwester nicht leer ausgeht, gibt es ein Zahlenkissen passend zu ihren Zimmerfarben für beide Mädels, das sie zum Übernachten bei Freunden oder den Großeltern mitnehmen können. Und da es ja drei sind hat auch der kleine Mann noch eins abgestaubt und gelb/rot passt ja auch gut in sein grünes Zimmer.

Eigentlich sollte dieses Panel ein Würfel werden, aber erstens sind diese großen Schaumgummiwürfel sehr teuer und zweitens sind die Würfelseiten nicht exakt quadratisch. So wünsche ich Euch als Eltern und den Kindern auch hier wieder einen guten Start und vergnügte und interessante Schultage und schicke die Kissen zur Kissenparty 2017!

  • Schnitt: ohne
  • Stoff: Panel Würfel und Kisseninletts von Butinette

Taschen-Sew-Along 2017 – August

Das Augustmotto beim Taschen-Sew-Along 2017 bei den Katharinas von „Greenfietsen“ und „4freizeiten“ war mit „Mäppchen&Etuis“ so einfach, dass es bis heute warten musste …

dabei ist doch klar, dass wir Lehrer ständig Mäppchen und Etuis brauchen und sie sind auch einfach tolle Mitbringgeschenke.

Und so ist mein Beitrag klein und biologisch und ein Dankeschön für eine sehr nette Frau, die uns im letzten Jahr ausgeholfen hat als Not am Mann war. Sie bringt so viel Begeisterung mit, dass es ansteckend ist und ich hoffe die vergnügten Frösche erinnern sie an die kleinen hupfigen Fünftklässler.

Und zum Thema passt auch dieses wunderschöne Etui, das mir Ulrike von Ulrikes Smaating geschickt hat mit diesem genial zu mir passenden Stoff – der ist wirklich sehr toll – was für eine Freude!

So dürfen die beiden nun zum Taschen-Sew-Along im August und zu den Montagsfreuden.

  • Schnitt: frei
  • Stoff:  Stoffreste aus meinem Fundus

Nähzeit am Wochenende 2017 – September

In diesem Jahr startet meine Linkparty „Nähzeit am Wochenende“ immer monatlich – ihr findet sie dann unter dem Reiter auch auf dem Blog und könnt euch so schnell dorthin klicken, um euch zu verlinken.

LogoLinkparty

Regeln:

  • Der Post muss vom Wochenende sein und zeigen, was du so gewerkelt hast.
  • Verlinkt werden darf alles was du da genäht hast.
  • Dein Post darf keine kommerzielle Werbung enthalten, aber gern für Freebooks etc. werben.
  • Hinterlasse bitte einen Backlink zu mir (http://www.naehkaeschtle.de) in deinem Post.

Und nun freue ich mich auf alles, was ihr in diesem von mir so geliebten September so an den Wochenenden im Kämmerlein werkelt!


This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT