Mädchensachen

Ich räume irgendwie immer wieder auf im Nähzimmer und da lag noch ein Stapel Stoffe im Schrank extra, der auch unter das Schlagwort UFOs fällt … wollte ich daraus doch längst für ein schon gar nicht mehr so kleines Mädchen, welches in die Größe 122 reinwächst, schöne Dinge nähen. Nicht zu mädchenhaft, aber doch mal andere Schnitte – vor allem bei Oberteilen oder Kleidern gibt es so viele schöne Sachen für Mädchen.

Aus dem ersten Ufostoff, einem weinroten, nicht allzu dicken, aber sehr kuschligen Stoff (ich weiß nicht was es ist) und einem Bündchen, das dem Junior nicht gefällt, habe ich eine schlichte Jacke ohne Taschen, Fütterung oder sonstigen Schnickschnack genäht. Sie ist nur einlagig, da dieser Stoff innen unglaublich kuschelig ist, der Kapuzenrand ist nur einfach umgeschlagen und festgenäht. So kann sie an kühlen Tagen unter eine Jacke oder an Frühlings- und Herbsttagen einfach so über ein Shirt getragen werden und wird so hoffentlich zu einem Universalkleidungsstück. Der Schnitt ist mein persönlicher Favorit für diese Art Jacken, das Ebook Kinderjacke von Klimperklein.

Der Schneckenstoff ist ein kräftigerer Jersey und die Hafenkitze sind Sommersweat … beides für mich eher untypische Stoffe, die mir aber irgendwie gefielen. Ich glaube bei beiden war es die Farbe, die mich für ein Kind magisch anzog und so habe ich aus beiden auf die maximal verfügbare Länge (also 4cm länger wie im Schnitt vorgesehen für Größe 122) die Frühlingstunika von Lillesol und Pelle zugeschnitten und genäht. Abgeändert habe ich die Einfassung oben am Hals und die kurzen Bündchen an eher langen kurzen Ärmeln sowie den Rollsaum unten am Rand ( hat jemand Tipps wie ich den Rollsaum noch welliger hinbekomme?).

Ich mag das Ergebnis sehr und die Tuniken, die noch eher Kleiderlänge haben am Kind, können nun erst als Kleid und dann als Tunika getragen werden, was mich freut und langlebig ist. Ich finde sie gehen einfach pur durch oder auch über eine Legging oder Jeans bzw. mit einem Shirt drunter.

Und zu guter Letzt durfte auch der Ele umziehen und hat passend zur Bettschlange mit dem Stoff seiner Ohren ein neues liebevolles Zuhause gefunden … aber leicht ist mir sein Auszug nicht gefallen, ich mag ihn sehr. Und so dürfen diese Mädchensachen zu “Let´s finish old stuff!“, zu HOT und zum Dings vom Dienstag.

* Auf meinem Blog schreibe ich privat und ohne kommerzielles Interesse über mein Hobby und nenne oder zeige dabei auch Schnittmuster/Materialien/Bücher/Zeitschriften/… Dazu äußere ich in meinen Beiträgen meine freie persönliche Meinung. Auch verlinke ich andere Blogs oder Websiten, wenn ich dort Dinge von Interesse entdecke und mit meinen Lesern zu deren Information teilen möchte. Für alle diese Einschätzungen erhalte ich keine Gegenleistungen.

17 Kommentare

  1. Schicke Sachen hast du genäht. Und ich befürchste Sommersweat lässt sich dich so doll ziehen. Deshalb ist der Rollsaum auch nicht so wellig wie bei normalem Jersey. Also: einfach stärker ziehen beim Nähen!

    Gruß Marion

  2. Liebe Ingrid,
    das sind so fröhliche Frühlingskleidungsstücke! Ich mag die Klimberklein-Jacke auch sehr. Das wird hoffentlich eine gern und viel getragene Jacke.
    Wie Marion schreibt: Sommersweat bekommst Du nicht richtig wellig. Und bei Jersey musst Du wie verrückt ziehen, so dass Du denkst, der Stoff reißt. Und dann evtl. noch etwas mit der Stichlänge experimentieren
    Liebe Grüße
    Ines

  3. Liebe Ingrid, niedliche Stoffe hast Du in Deinem Fundus und so schöne Sachen draus genäht, super!!! Der Schneckchenstoff ist ja der Hit schlechthin und der Elefant sowieso ;o)
    Liebe Grüße an Dich von Katrin

  4. Liebe Ingrid,
    ach sind die Mädchensachen hübsch geworden. So schöne Stoffe einfach im Schrank liegen zu haben ist echt schade. Aber gut, jetzt hast du diese UFOs auch beseitigt.
    Glückwunsch, besonders das Schneckenkleidchen gefällt mir sehr gut. Dankeschön auch für die Verlinkung zur UFO Linkparty!

    Liebe Grüße und einen schönen Tag für dich
    Annette

  5. Liebe Ingrid,
    oh wow, was für schöne Stöffchen da in deinem Bestand schlummerten – und so wundervolle Kleidungsstücke. Ich bin sehr begeistert! Ein solches Tunika-Kleid, was dann irgendwann ein T-Shirt wurde hatten wir auch mal – und ich habe es sehr geliebt! Inzwischen ist das T-Shirt-Kleidchen allerdings viel zu klein *lach*… So wachsen sie halt, die Mäuse! Und der Elefant, da kann ich gut verstehen, dass der Auszug schwer fiel!
    GLG
    CHristiane

  6. Wunderbar, liebe Karin, die Stoffe sind zu schön um herumzuliegen, die müssen getragen werden. Dafür hast du ja nun gesorgt!
    Gefällt mir sehr was daraus entstanden ist.
    Liebe Grüße, Marita

  7. Liebe Ingrid,
    da hast du sehr schöne Mädchensachen genäht. Gefallen mir sehr gut. War bestimmt mal eine schöne Abwechslung. Bei mir geht im Moment immer noch nicht viel. Ich muss wohl noch etwas Geduld haben.

    Liebe Grüße Marita

  8. Liebe Ingrid,
    die Nädchensachen sehen zauberhaft aus. ? Ich liebe Tuniken sehr, da sie lange vom Kind getragen werden können…. Ich glaube ich muss mir mehr Stoff schenken lassen um solche “Ufos” zu nähen.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea

  9. Liebe Ingrid, all diese Mädchensachen sind wunderschön geworden. Ich finde es so toll, wenn man Kleidung so gut aussehend nähen kann. Du bist auch bewundernswert akurat “im Muster” geblieben. In den Elefanten könnte ich mich auch verlieben, von dem hätte ich mich auch nicht leicht getrennt. Aber ganz sicher wird er auch jetzt sehr geliebt.
    LG eSTe

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.