Jahresbingo – 1.Etappe

Heute gibt es den ersten Zwischenstand zum Jahresbingo, das Anni und Sabine ins Leben gerufen haben. Hier haben die beiden uns dazu eingeladen und seitdem ist schon einige Zeit vergangen und viele Werke sind entstanden …

Die Idee über das Jahr verteilt immer etwas zu einem Thema zu werkeln gefällt mir sehr und so möchte ich immer zum Zwischenstand zeigen, was ich so zu den einzelnen Themen gearbeitet habe. Jetzt zu Beginn ist es ja teilweise so, dass sich zufällige Überschneidungen mit Bingofeldern ergeben, aber ich habe mir schon bei einigen für mich schwierigen Themen Gedanken gemacht, wie ich die Felder vielleicht doch füllen kann, auch wenn mir das Thema überhaupt nicht liegt … so kann es auch ein Anstoß sein sich mit neuen Dingen zu beschäftigen. Und so sieht mein Bingofeld heute aus:

Auffällig viele Täschchen habe ich im ersten Jahresdrittel genäht, wie zum Beispiel die Tablettaschen als “Selbstgemachte Geschenke” für Kollegen

oder mit dem Sohn für sein Schultablet im Rahmen der Resteaktion “Reste sind das Beste“:

Im Rahmen des Bloggeburtstages von Maika sind hier Alternativen zu Tüten entstanden, mit denen Viola nun den “Kampf der Plastiktüte” in ihrem Reisegepäck ansagen kann:

Für Maikas Jahresprojekt reisen wir ja mit dem Finger auf der Landkarte und so gab es als “Gruß aus der Küche” eine Sachertorte in Wien:

Und zu guter Letzt hoppelte noch für “Ostern kommt” der Osterhase des Weges, gemeinsam mit anderen Motiven auf meinen Osterkarten:

Das aufwändigste Werk in diesem Vierteljahr war meine LeCroissant von Machwerk aus Leder zum Thema “Naturmaterialien“:

Und so sage ich Danke an Anni und Sabine für die schöne Aktion, schicke ich mein Bingofeld jetzt zu Annis Blog in die Linkparty und freue mich schon über einige erledigte Bingofelder und dann gehe ich weiter Ideen sammeln für Kästchen, die mir schwer erscheinen – sicher finde ich auf den anderen Blogs noch viele gute Ideen!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

9 Gedanken zu “Jahresbingo – 1.Etappe”