Herringbone-Kissen

**[Werbung] Mit dieser Farbexplosion – in für mich nicht gerade typischen Farben – darf ich euch heute ein wunderschönes Kissenmuster vorstellen,welches ich für Katharina von Greenfietsen probenähen durfte.

Es ist ein Fischgrätmuster mit Unregelmäßigkeiten, welches durch zickzackförmige Streifen erzielt wird – auf englisch Herringbone. Diese Art Muster liebe ich sehr auf Fußböden, aber ich muss sagen auf dem Kissen sieht es ebenfalls einfach toll aus. Für das Patchworkmuster habe ich eine Jellyroll verwendet und mir damit einen Teil der Zuschneidearbeit erspart. Für das Quilten habe ich mir viele Gedanken gemacht mit welcher Garnfarbe ich das machen soll und mich dann für ein rohweiß entschieden, behaftet mit der Angst, dass man dieses dann unschön auf den knalligen Farben zu deutlich sieht, aber seht selber. Auch wieder eine wichtige Erfahrung für mich. Die Rückseite ist aus einem Stoff gestaltet und das Kissen hat unten einen einfachen Reißverschluss eingenäht.

Ich mag nicht nur den Stil von Katharina sehr gern, ihre Farbzusammenstellungen und wie sie geometrische Muster gestaltet, sondern auch ihre präzisen Arbeitsbeschreibungen und großformatig bebilderten Anleitungen. Zusätzlich findet ihr in diesem Ebook weitere Tipps zum Umgang mit Linealen, die ich hier sehr hilfreich fand. So können sich auch Anfänger an das Kissen wagen, für das man allerdings schon etwas Zeit mitbringen und auch exakt arbeiten muss. Ihren Bericht zum Kissen findet ihr in einem Blogpost dazu.

Belohnt wird man dann mit einem schönen Ergebnis und die Gestaltungsmöglichkeiten sind hier nahezu unendlich; mir gefällt zum Beispiel auch der Gedanke hier geliebte Reststoffe zu verwenden. Sicherlich eignen sich solche Kissenhüllen auch gut als persönliches Geschenk für liebe Menschen, wie mein Exemplar, das vielleicht zu einer Liebhaberin solcher Farben als Geschenk wandert oder … hm, irgendwie gefällt es mir jetzt doch ziemlich gut auf meinem grauen Sofa, mal sehen. Also ran an die (Rest)Stoffe – das Ebook “Herringbone-Kissen” könnt ihr hier bekommen.

** [Werbung] Für dieses Probe-/Designnähen wurde mir vom Ersteller das Ebook kostenfrei zur Verfügung gestellt und/oder die im Text gekennzeichneten Materialien der genannten Verkäufer/Hersteller. Meine Meinung äußere ich jedoch frei und ohne Beeinflussung.

10 Antworten

  1. nealich sagt:

    Liebe Ingrid, ein tolles Kissen ist das und passt gut auf Dein Sofa ;o) und auch in den Garten… Die Streifen zu teilen um das Muster aufzulockern, finde ich total Klasse und auch Dein Quilting ist super, ich musste aber ganz scön suchen, das Rohweiß verschlupft sich wirklich in den Farben :o)
    Hab ein feines Wochenende und liebe Grüße von Katrin

  2. Guten Morgen liebe Ingrid,
    dein probegenähtes Fischgräten Kissen gefällt mir richtig gut. Das ist ja wirklich eine tolle Möglichkeit Reste zu verwerten. Wirklich super schön. Ich wünsche dir einen wunderschönen Tag.

    Liebe Grüße
    Annette

  3. Handmade by Maritabw sagt:

    Liebe Ingrid,
    ein sehr schönes Kissen ist da entstanden. So kann man sehr gut Reste abbauen. Ich wünsche euch ein schönes Wochenende.

    Liebe Grüße Marita

    P.S. Den vorherigen Kommentar bitte löschen.

  4. Kunzfrau sagt:

    Eine wahre Farbexplosioon, die ich mir in der Tat sehr gut auf deinem grauen Sofa vorstellen kann. Wenn du dieses verschenkst, dann musst du wohl noch ein zweites Kissen nähen 🙂

    Gruß Marion

  5. greenfietsen sagt:

    Liebe Ingrid,

    hätte ich das E-Book nicht selbst geschrieben, ich hätte es mir jetzt zugelegt. So schön hast du darüber geschrieben. 🙂 Vielen Dank für deine lieben Worte und dieses fantastische Designbeispiel! Das Kissen ist wirklich ein Blickfang. Ich hoffe sehr, ich kann dich auch für das nächste Probenähen wieder gewinnen.

    Liebe Grüße, hab ein schönes Wochenende
    Katharina

  6. Liebe Ingrid,
    da hast du Recht: es sind nicht unbedingt deine typischen Farben! Aber ich finde die stoffkombi klasse und auch die farben! Du bleibst damit voll unserem Motto treu: “Wir machen klar Schiff!” :0) man kann wirklich heissgeliebte stoffreste verarbeiten, für die man sonst doch keine Verwendung hätte, da zu klein. ein tolles kissen ganz nach meinem Geschmack …hab noch einen schönen sonntag und ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  7. Tante Jana sagt:

    Liebe Ingrid,
    das Kissen ist total toll, ich kann mir gut vorstellen, dass sich das auf der Couch gut macht. So schöne fröhliche Farbe!
    Hab einen wunderschönen Sonntag!
    LG Jana

  8. Du hast recht, liebe Ingrid, das wäre wirklich ein gutes Projekt für mich als Einstieg zum Patchworken. Sieht nicht schwer aus und macht wirklich viel her. Ich könnte es mir in unifarben auch gut vorstellen, aber die Farb- und Musterexplosion deines Kissens ist wirklich große Klasse. Toll! Liebe Grüße Christiane

  9. eSTe sagt:

    Liebe Ingrid, das Kissen ist dir sehr gut gelungen. Die Farbkombi zieht alle Aufmerksamkeit auf sich und bringt Freude “in die Bude”. Der Heringbone war schon mal in einem SAL (ich glaube Bernina-Medaillon) als schmaler Streifen enthalten, aber ich möchte sagen, so solo in einem Kissen wirkt er optimal! Kann mir gut vorstellen wie klasse das auf deiner grauen Couch wirkt.
    LG eSTe

  1. 10. September 2019

    […] INGRID / nähkäschtle – Blogpost […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.