Sorgenfresser

*Schon seit den Ferien möchte mein Sohn unbedingt einen Sorgenfresser nähen. Als ich ihn befragte was er sich darunter vorstellt, begann eine lustige Mal- und Zeichenrunde von uns beiden, an dessen Ende diese Skizze von mir stand, mit der er zufrieden war. Als ich sagte das muss ich dann aber ordentlich mit Lineal und so machen, damit es auch gleichmäßig ist, lehnte er dies mit der Begründung ab, dass ich doch immer sagen würde das niemand perfekt sein müsse, sondern nur so wie er eben ist. Gut, dann war das also auch geklärt und es wurde noch Neongarn gefordert und alles in eine Projekttasche gelegt. Kindergarten und Arbeit fingen wieder an und es begannen 10 Tage, die irgendwie tatsächlich bei uns und leider auch bei einigen anderen mit kleinen und sehr großen Sorgen angefüllt waren und so kam das Kind am Freitag und verkündete den Plan für das Wochenende … wir müssen den Sorgenfresser nähen, damit es nächste Woche allen besser geht.

Zum Glück hatte ich schon vorsorglich die A4-Skizze auf A3 kopiert und habe ihm dann gestern Vormittag rot eingerahmt, was er als Schnittmuster ausschneiden muss. Dies wurde dann auch prompt erledigt. Dann wurden Stoffe aus den Restekisten gekramt und anschließend hat er überprüft, welche Reste für welche Teile der Figur reichen und dann wurde ein roter Reißverschluss mit Zähnen gesucht und dabei ein neonfarbenes Exemplar entdeckt und dann war rot total out und die Zähne kein Argument mehr …

Wir steckten die Schnittteile auf den Stoff auf und ich zeichnete je nach Größe des Stoffes noch nach Gefühl die Teile etwas länger und vor allem bei den Gliedmaßen sehr großzügig an. Da ich noch überhaupt keine Idee hatte, wie ich diese Antenne oben hinbekommen sollte, habe ich einfach mal einen runden Knubbel oben dran gelassen, in der Hoffnung der könnte dann so bleiben … Er schnitt dann die Teile aus und ich nähte erst das Vorderteil mit dem Reißverschluss und er dann mit meiner Hilfe Hilfe das Hinterteil der Tasche darauf, sodass das Maul des Sorgenfressers fertig war. Tja, nur leider hatte ich die Augen vergessen, aber da das Maul recht groß ist, konnte ich diese noch aufnähen … allerdings wurden sie von ihm erst noch zigmal unterschiedlich aufgelegt, denn er soll ja nicht böse oder grimmig gucken, weil ihn sonst keiner füttert. Schließlich wurde das Gesicht für gut befunden, ein Stich gewählt und dann durfte ich sie aufnähen.

Die Gliedmaßen sollte ich dann links auf links zusammennähen, damit die kuschelige Innenseite jetzt außen ist und er hat sie mit Füllwatte ausgestopft. Ihre Lage und Ausrichtung wurde von ihm gewählt und von mir festgesteppt und dann blieb das Problem mit der “Frisur”. Laut Kind benötigt ein Sorgenfresser eine Antenne (wie ein Männchen aus dem All), damit er auch die Sorgen “spüren” kann, so eine Art Vibration … aha … was soll ich da machen. Also habe ich beherzt einfach mit der Schere einen Kringel in den Knubbel geschnitte und dann das bisherige Werk auf ein Stück von dem blauen Steppstoff gelegt. Dieses als Gegenstück für hinten ausgeschnitten, zusammengenäht, die Wendeöffnung nicht vergessen und dann … bieeep, bieeep, … die Antenne mühsam geboren.

Das Kind konnte dann den Sorgenfresser samt Antenne so dick ausstopfen, wie es ihm gefällt (zwischen Maulrückseite und Hinterseite) und ich habe ihn dann zugenäht und hier ist er … frisch geboren … biiiieeeep … (er muss im Moment ständig dieses Geräusch machen) … und er ist seeeehr hungrig – seine Größe könnt ihr hier am 1,23cm großen Kind erahnen.

Sein Hunger hält laut Kind immer noch an, obwohl wir ihn schon kräfig gefüttert haben mit allen Sorgen, die uns so eingefallen sind … also wer von euch noch Sorgen hat, kleine, große oder ganz große … bitte füttern! Und ich kann euch sagen, dass dieser Tag (an dem ich so viel sinnvolles arbeiten wollte) wirklich ein schöner Tag war und so manches ein bisschen in den Hintergrund gerückt hat (die Erziehungstante würde vermutlich sagen Qualitätszeit) und ich staune im Moment über dieses Kind, das manchmal so klug ist … und einen dann wieder nur noch den Kopf schütteln lässt, weil es so voll Angst, Ärger, Wut, Zorn, Übermut, … ist … aber das muss wohl so.

Und damit vielleicht auch andere ihre Sorgen loswerden können schicke ich den Kerl nun zu den Menschenskindern und zu Kiddikram.

* Auf meinem Blog schreibe ich privat und ohne kommerzielles Interesse über mein Hobby und nenne dabei auch Schnittmuster/Materialien/Bücher/Zeitschriften/… Dazu äußere ich in meinen Beiträgen meine freie persönliche Meinung. Auch verlinke ich andere Blogs oder Websiten, wenn ich dort Dinge von Interesse entdecke und mit meinen Lesern zu deren Information teilen möchte. Für alle diese Einschätzungen erhalte ich keine Gegenleistungen.

14 Antworten

  1. nealich sagt:

    Liebe Ingrid, Hallo junger Mann, da habt ihr ihr euer Wochenende ganz großartig genutzt und ich freu mich sehr über das ……biiieeep….. und schicke dem Riesen-Sorgenfesser mal meine Zeitnot im Austausch gegen eine Portion Gemütlichkeit, auf das wir die neue Woche gemächlicher angehen können…..
    Es ist toll, wie ihr das gemeinsam geschafft habt und sooo wichtig, seine Erwiderungen zu Deiner Vorgehensweise ließen mich wirklich staunen! Und ein klitzekleins Tränchen kullerte durch mein Gesicht….
    Habt einen feinen Sonntag zusammen und fühl Dich umärmelt von Katrin

  2. Marietta sagt:

    Liebe Ingrid und Sohnemann,
    das ist ein ganz süßes Kerlchen geworden. Habt ihr zwei wirklich toll hinbekommen.
    Wenn er immer noch so hungrig ist, bekommt er von mir noch etwas Arbeitsstress, damit die Woche morgen gut beginnen kann.
    Liebe Grüße
    Marietta

  3. Sehr genial, so ein Sorgenfresserchen zu haben! Ich muss mal schauen, wann bei uns ein passender Moment dafür kommt, das einzubringen. Vielleicht hjetzt auch, wenn es Richtung Schulzeit geht – das ist eine gute Idee. DA werden dann doch einige Dinge und Fragen mehr einstürmen, die das Sorgenfresserchen gut mitverdauen kann. Toll gemacht, ihr Beiden! LG. Susanne

  4. Jenäht sagt:

    Liebe Ingrid,

    wo du schreibst, eigentlich hätte ich was anderes zu erledigen gehabt, war ich ganz bei dir. Ist es nicht immer wieder herrlich, wie schnell das eigene Kind einem zeigt, was wirklich wichtig ist? Gemeinsame Zeit ist unbezahlbar und das Ergebnis ist wunderschön geworden. Bei der Kringel-Lösung fieberte ich – selbst planlos – richtig mit, ist aber ganz toll geglückt!

    Einen wunderschönen Sonntag und ich freue mich über weitere gemeinsame Werke 🙂

    Habt (wieder) eine sorgenfreie Zeit!

    Herzliche Grüße,
    Jenny

  5. Ines sagt:

    Der ist total cool geworden – und die gemeinsame Näh-Aktion tut an solchen kummervollen Tagen einfach nur gut (egal wie das Erziehungsfachleute nennen). Und ich kann mir Deinen kleinen Mann richtig gut vorstellen, wie er mit Dir plant, näht und die Sache vorantreibt – habt Ihr beide richtig gut gemacht!
    Liebe Grüße und diese Woche ein paar Sorgen weniger!!

  6. Maika sagt:

    Oh wow! Der ist toll – und dein Emil noch mehr!!! Ich hoffe sehr, dass es euch besser geht und der neue Kuschelfreund alle Sorgen kleiner machen kann. Eure Gemeinschaftsaktion ist auf jeden Fall das aller-,allerbeste gegen jeden Sturm. Passt gut auf euch auf und habt viel Freude mit dem schicken Antennenmann. Die eingeschneiten Alpenbewohner schicken euch sicher die eine oder andere Schneesorge zum Wegfressen. Hoffentlich ist das bei euch kein Thema!? Viele liebe Grüße maika

  7. Genial, Deine Beschreibung Eurer Gemeinschaftsaktion, wie der kleine Mann fachkundig ans Werk geht und genau weiß, was er will, und wie Ihr gemeinsam so einen supersüßen Sorgenfresser nicht nur entworfen sondern auch umgesetzt habt! Ich schick Euch einen ganzen Berg Sorgen zum Verfüttern, du hast mir gerade gerade ein Lächeln gezaubert und ich fühle mich ein klein wenig leichter! Sei lieb umärmelt von der Gabi

  8. Starky sagt:

    Toll sieht er aus, ich hoffe er kann ganz viele Sorgen auffressen.
    LG starky

  9. Nanusch sagt:

    Liebe Ingrid, lieber kleiner Mann,
    ihr habt da ein ganz wundervolles Sorgenfresserchen genäht, in einer ganz liebevoll von dir, liebe Ingrid, beschriebenen Gemeinschaftsaktion! Ich finde es wahnsinnig schön, dass dein Lauser seine Ideen so gut artikulieren kann! Jetzt wünsche ich euch, dass der Sorgenfresser ganz arg fleißig ist und wünsche euch einen guten Start in die neue Woche!
    LG
    CHristiane

  10. Euer Gemeinschaftsproduktion ist ganz toll geworden. Schön, wenn die Ideen der Kinder verwirklicht werden können.
    Viele Grüße! Tina

  11. Liebe Ingried,

    der Sorgenfresser ist einfach nur wundervoll geworden. Meine beiden haben hier jeweils zur Einschulung einen bekommen.
    Damit er hoffentlich alle Sorgen auffrist. 🙂 Es ist immer wider wahnsinnig schön Wünsche zu erfüllen, egal wie alt sie sind …. .

    Viele liebe Grüße deine Andrea

  12. Meike sagt:

    Liebe Ingrid, klar, der Sorgenfresser ist wunderschön, aber das eigentlich Herzerwärmende daran fand ich deine Entstehungsgeschichte. Wie schön, dass du du die eigentlich geplante Erledigung “einfach” weggeschoben und dieses Projekt mit deinem kleinen großen Mann gemacht hast.
    Liebe Grüße, Meike

  13. Liebe Ingrid,
    ich bin total begeistert von eurem Sorgenfresser. Toll habt ihr das gemeinsam gemeistert!! Lustig, das er die Seiten nicht gerade haben wollte. Hihi, so sind die Kinder, die plappern alles nach und dann haben wir den Salat *lach*. Aber das hat ja trotzdem super funktioniert. 😉 Ich wünsche euch eine gute Zeit und hoffe das der Sorgenfresser lange hungrig bleibt. Denn dann geht es deinem Sohnemann gut. 😉

    Liebste Grüße aus Heidelberg,
    Annette

  14. Liebe Ingrid, was für ein tolles gemeinsames Projekt!! Mit meiner Tochter habe ich das auch mal gemacht und Monsti ist seit Jahren das allerleibste Kuscheltier meines Sohnes!! Das habt Ihr richtig toll gemacht Ihr 2!!! Schönes und so individuelles Ergebnis!! Liebe Grüße! Nicole PS. Gerade kam die Info beim Versuch diesen Kommentar zu veröffentlichen: DU schreibst die Kommentare zu schnell. Bitte etwas langsamer :-)…A-HA!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen