Bestecktasche

Heute darf ich euch hier eine hübsche Bestecktasche nach einem Entwurf von Katharina von Greenfietsen (Werbung) zeigen, welche ich letzte Woche vorösterlich und frühlingshaft testen durfte. Besonders mag ich daran, dass die Art sie zu nähen sehr einfach ist, da die Wendeöffnung innen im Futter liegt und somit nicht zugenäht werden muss und damit ist sie ein schönes Projekt für Kinder und Anfänger. Auch kann man sie prima aus Reststücken von geliebten Stoffen und Vies nähen und sich von der Gestaltung her auf der Vorderseite sicher auch mit Motiven (gestickt, gepatcht oder gemalt) austoben. Ich mag es ja eher schlicht und von der Optik gefällt mir besondes dieser Rand oben am Einsteckfach, Katharina nennt es Fake-Paspel, hier sieht man den hochgezogenen Innenstoff des Vorderteils der Tasche.

Bei uns hat sie sich gleich mein Sohn gemopst, da sie in der vorliegenden Version perfekt passt für sein relativ großes Kinderbesteck – er hat auch die frühlingshaften Stoffe aus meiner Restekiste gesucht. Er meinte auch schon, ob darin nicht der Osterhase eine Kleinigkeit verstecken könnte wenn er sie rauslegt, so wie beim Nikolaus die Stiefel – ein Versuch wäre es vielleicht wert?

Für uns – das habe ich bloss noch nicht geschafft – werde ich die Bestecktaschen um einige Zentimeter für das große Besteck verlängern, was Katharina auch im Ebook beschreibt (Bestecke haben einfach sehr unterschiedlichen Längen, vor allem die Messer) und dann kann ich den Tisch auch einmal hübsch und einheitlich eindecken – dann als Sommervariante, für Ostern schaffe ich es nicht mehr.

Und ich finde die Bestecktasche könnte man auch prima zweckentfremden, denn ich werde sicher auch noch eine Aufbewahrung nähen, um einen Kommunionsgutschein für ein Handy hineinzustecken – die Idee ist, dass die Tasche dann als Handyaufbewahrung für daheim weiter verwendet werden kann.

Das Täschchen wandert jetzt zu HOT und zu Wir machen klar Schiff.

  • Schnitt: Bestecktasche von Greenfietsen (für das Probenähen zur Verfügung gestellt)
  • Stoff: Reste

2 Kommentare

  1. Wenn ich der Osterhase wäre, ich würde deinem Sohn glatt etwas in der schönen Bestecktasche verstecken! 😀 Gerade in deiner schlichten Variante gefällt sie mir auch sehr. Ich danke dir, liebe Ingrid, dass du beim Probenähen mitgemacht und mich unterstützt hast! Deine Zweckentfremdung als Gutschein bringt mich glatt auf Ideen… 🙂 Ganz liebe Grüße, Katharina

  2. Ja, das kann ich mir schon ganz gut vorstellen, auch für einen etwas edleren Anlass mit etwas glänzernderen Stoffen zum Beispiel… Und es würde eigentlich auch zur „Tisch, ich deck Dich!“ Aktion passen, oder was meinst du? Liebste Grüße, Gabi

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.