Kleine Freuden

Diese Woche sind bei mir zwischen arschkaltem Winter und lauen Frühlingslüften, zwischen totaler Erschöpfung, Verzweiflung und Wut doch ein paar kleine Freuden eingeschlichen, die mir so unheimlich gut getan haben.

Das Fazit dieser Woche … manchmal muss man einfach alles sein lassen und sich nur noch auf das ganz Wesentliche konzentrieren und alles Festhalten und Hegen was einem lieb und teuer ist … drückt eure Lieben einfach mal ganz ganz fest!

 

Zwei meiner kleinen Freuden hatten aber mit dem Nähen zu tun, die möchte ich euch heute zeigen.

Bei Maikas tollem Bloggergeburtstag durfte ich mir am Wochenende etwas aussuchen und habe mich nach langem Schwanken zwischen Piepmätzen und Käfern … die Biologie lässt mich einfach nie los … für die Piepmätze von Appelkatha entschieden – die bleiben dann nämlich auch bei mir und werden nicht vom Kind entführt. Sie baumeln jetzt lustig sich drehend und gackernd in meinem Fenster. Ganz herzlichen Dank für die hübschen kleinen Hühner!

Und dann trudelte eine superschöne Karte hier ins Haus, die mir mit ihren schönen Farben gleich gute Laune ins Gesicht zauberte – sie wurde gleich über meinen Schreibtisch gehängt – ganz lieben Dank Marietta!

Ich wünsche euch allen einen guten Start ins Wochenende, auf das wir jetzt alle Bazillen und Viren gründlich auslüften und vertreiben und die Frühlingssonne die Welt wieder freundlicher erscheinen lässt! Und damit schicke ich alles zum Freutag!

Schreibe einen Kommentar zu Maika Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

5 Gedanken zu “Kleine Freuden”