Taschen – Sew – Along – Oktober

Das Thema im Monat Oktober heißt “Ich pack das! – Mein Angstgegner” beim Taschen-Sew-Along 2016 bei Greenfietsen und sicher denkt sich jetzt so manche, was will die denn jetzt mit einer Lunchbag nach Pattydoo, das kann doch jeder Depp. Aber bei diesen Lunchbags kommen gleich zwei meiner Angstgegner vor, die ich sehr scheue, weil sie mir in der Vergangenheit kaputte Nadeln, zerrissene mühsam gefertigte Nähwerke, viele Fadenschlaufen und so weiter gebracht haben. Der ideale Zeitpunkt also, um sich noch einmal daran zu wagen?

lunchbag1 Anlass dafür war wie so oft der kleine Mann, der in letzter Zeit oft diese “tollen kleinen süßen Joghurts in den minikleinen Plastikbechern” als Brotzeit in den Kindergarten haben wollte. Da ich das aus Geschmacks-, Verpackungs- und Dasistnursüß-Gründen nicht haben will, habe ich mich als erstes auf die Suche gemacht nach einem relativ unzerbrechlichen leichten Gefäß für Joghurt mit Obst in einer für verfressene Kinder Größe und noch dazu sollte es auch dicht sein. Nachdem ich da fündig geworden bin und die Behältnisse super finde (keine Werbung, die wissen nix von mir) gab es ein neues Problem, da dem kleinen Mann das Zudrehen des Gefäßes nicht immer optimal gelingt und ja immer noch Reste des Joghurts sich dann verflüssigen … ergo jetzt musste eine Lunchbag her und zwar aus doppelt Wachstuch und mit Klett – hier in klein (wie es der Eulenwachstuchrest hergab) und nicht abgenäht, damit das Krempeln leichter geht.

lunchbag2

Au weia. Das Nähen ist wieder nicht einwandfrei gelungen, jedoch habe ich meine Probleme lokalisiert und glaube zu wissen wie ich sie endgültig lösen kann: nie mehr dickes Wachstuch, sondern nur noch laminierte Baumwolle, da diese nicht reißt und keine klebenden Klettverschlüsse oder Klett mit was aufkleben – daher kommen glaube ich die zunehmden Schlaufen beim Aufnähen derselben.

lunchbag3

Und das habe ich denn gleich nochmal versucht und siehe da – es ist perfekt gelungen, für mich außen mit Stoff (dabei habe ich zwei Geschirrtücher vernäht) und innen mit Wachstuch, diesmal in groß und abgenäht. Da passen locker ein Brötchen und ein großes Gefäß der Sorte von oben mit Salat oder dergleichem hinein – sehen sie nicht wunderbar farbenfroh aus und machen Pausenlaune und dürfen nun zur Linkparty zu Greenfietsen und zu Taschen und Täschchen, zu HOT und den Dienstagsdingen.

  • Schnitt: Lunchbag von Pattydoo
  • Stoff: Geschirrtücher von Remember, Wachstücher von Ikea, Eulenrest …

5 Antworten

  1. Anja sagt:

    Wunderschön. Beide Exemplare und manchmal sind es die einfachen Dinge, die uns das größten kopfzerbrechen machen. Daher Glückwunsch zur bezwingen und guten Hunger euch beiden.

    LG anja

  2. Maika sagt:

    Wie toll, dass du deiner Angst so farbenfroh zu Leibe rücken konntest. Wunderbar. Und die Geschirrtuch-Idee ist ja so toll. Viel Freude mit euren tollen Frühstücksbegleitern! LG maika

  3. Starky sagt:

    Tja so hat jeder einen Angstgegener 😉 Du hast deinen hervorragend bezwungen finde ich 🙂
    LG Starky

  4. Fabulatoria sagt:

    Wachstuch udn Klett ist zugegebener Maßen der Obergau beim Taschennähen und auch nicht meine Favoriten. Klett hat bei mri auch nie hingehauen bis ich meine Bernina hatte. Jetzt habe ich davor keine Angst mehr. Aber wenn man keine so leistungsstarke Maschine hat, dann hilft eine frische Jeans- oder Ledernadel und Klett ohne Klebeseite um zum Erfolg zu kommen. Für Wachstuch empfiehlt sich langsamens nähen und Teflonnähfuß oder eben mit Acryl beschichtete Baumwolle, wie die Staaars-Wachstücher von Farbenmix. Die lassen sich auch mit normalem Nähfußnähen und mit Vliesienlage bebügeln wenn man mag.
    Du hast deine Angstgegner in jedem Fall gut gemeistert. Das sidn richtig schöne Lunchbags geworden <3

    Liebe Grüße, Carmen

  5. greenfietsen sagt:

    Vor Wachstuch UND laminierter Baumwolle drücke ich mich auch gerne. 😀 Vielleicht habe da bisher nicht die richtigen Produkte gefunden, aber jedes Mal nähe ich da furchtbar viele Falten rein. Grauenhaft! Deshalb großen Respekt, dass du dich damit herausgefordert hast! 🙂 Deine Lunchbags machen wirklich Pausenlaune.

    Liebe Grüße
    Katharina

Schreibe einen Kommentar zu Fabulatoria Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen