Schulkind! Rechenketten

*Meine Posts sind ja immer einfach dann geschrieben, wenn ich gerade Zeit und Lust habe und werden dann auch meist sofort veröffentlicht, aber so schnell wie heute ging es selten.

Der Sohnemann “langweilt” sich natürlich an so einem Feiertag ohne seine Freunde … gerade ist ohne Geschwister sein für ihn ganz doof, obwohl hier fast täglich Freunde aus und ein gehen. Aber kurz nach dem Frühstück brachte er dann seine Spardose an und bat mich ihm zu helfen auszurechnen, ob das Ersparte für ein “unbedingt benötigtes” Legoteil reicht …

Da so ein Vorschulkind ja nicht bzw. er nur bis fünf rechnen kann und auf den Münzen und Scheinen ja immer auch noch Nullen sind, haben wir seine Rechenkette zur Hilfe geholt und als die Zählaktion beendet war, sagte er plötzlich “Mama ich habe doch noch Perlen, das wäre doch ein schönes Geschenk für meine Freunde zum ersten Schultag”. Gesagt, getan … wir suchten Schlüsselringe, er holte die Perlen, bestimmte die Farben für seine Freunde nach deren Vorlieben und den Farben der zukünftigen Schultaschen (wo es ihm gefiel) und dann schnitt er Schnüre, knotete und fädelte auf, bis alles fertig war.

Der Wunsch nach einer Karte dazu kam auf und da er gerade überhaupt nicht gerne malt und gestern der Oma zuliebe schon tätig geworden war, wollte er lieber “etwas Buntes” am Computer machen. Dann haben wir eine halbe Stunde lang Quatschreime gemacht und schlussendlich bestimmte er das auf die Anhänger genau dieser Spruch muss (ich vermute den hat er wohl aus irgendeinem Buch, das ich gerade vorlese). Dabei habe ich gemerkt das er so langsam – vor allem auch durch das Zusammensein mit älteren Kindern – beginnt die Doppeldeutigkeit von Wörtern oder Ausdrücken zu begreifen … kein Wunder, dass er dann manchmal wieder völlig neben sich ist im Moment.

Als ich die Sachen dann wegpacken wollte schrie er auf “das sollst du auf deinem Blog im Internet zeigen” … als wüsste er, dass es hier gerade eine Schulkind!-Serie gibt … also gut. Er durfte mit meiner ordentlichen Kamera Fotos machen und ich auch noch und jetzt hat er gesagt muss zum Abschluss ein Witz hierhin zum Thema Rechnen. Diese Witze, die meistens so überhaupt nicht witzig sind, kennt ihr das … oh das nervt mich … häufig kommen darin eher unflätige Wörter vor, die sinnfrei eingesetzt werden … ach ja, habe ich schon erwähnt, dass ich selber schlichtweg keine Witze erzählen mag und kann … aber gut, heute hat er das sagen: “Was befindet sich unter Wasser und kann prima rechnen? – Der Oktoplus!” … und damit noch einen schönen Ostermontag!

* Auf meinem Blog schreibe ich privat und ohne kommerzielles Interesse über mein Hobby und nenne oder zeige dabei auch Schnittmuster/Materialien/Bücher/Zeitschriften/… Dazu äußere ich in meinen Beiträgen meine freie persönliche Meinung. Auch verlinke ich andere Blogs oder Websiten, wenn ich dort Dinge von Interesse entdecke und mit meinen Lesern zu deren Information teilen möchte. Für alle diese Einschätzungen erhalte ich keine Gegenleistungen.

13 Antworten

  1. nealich sagt:

    Liebe Ingrid, hallo Emil, da habt ihr tolle Geschenke für die besten Freunde gewerkelt!!! Und den Oktoplus mag ich auch sehr, kann er doch seine Arme als Rechenhilfen benutzen ;o)
    Noch einen schönen langweiligen Montag wünscht Euch Katrin
    (ohne Langeweile keine Erholung und auch keine so tollen Ideen, PRIMA)

  2. Maika sagt:

    Oh foxh. Der ist witzig 🙂 was für ein schöner Post. Ich luebe dolche gemeinsamen Aktionen und bin sicher, die Freunde werden sich riesig freuen. Hat denn der Inhalt der Spardose gereicht? Oder war das dann gar nicht mehr wichtig? Viele liebe Grüße – auch an den kleinen rechnenden Witzbold- Frohe Ostern! maika

  3. Liebe Ingrid,

    jaja, die lieben Witze … ich mag sie auch nicht aber bei meinen Kiddies stehen sie auch hoch im Kurs vor allem da es zwei Witzbücher gibt.
    Was ist ein Sturm? Ein Wind der es Eilig hat … .
    Die Ketten und Karten sehen super aus und die Freunde werden sich sicher sehr darüber freuen.

    Viele liebe Grüße deine nähbegeisterte Andrea 🙂

  4. Hej Ingrid und Emil,
    Die Rechenketten sind ganz klasse geworden, super gefädelt! Und der Spruch für die karten ist ja sowas von passend, tolles layout! Es muss nicht immer gemalt sein,es gibt ja wohl auch computergenies… 🙂
    Schade, ich habe hier eine grosse Kiste mit gemischten Legos zum verkauf, aber deutschland ist versandtechnisch der obergau 🙂
    tolle serie zum schulstart! Ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  5. Kunzfrau sagt:

    Ich habe gelächelt als ich diesen Post las. Ich finde das so schön, dass dein Sohn an seine Freundde gedacht hat und sie mit so einer rechenkette beschenken möchte. Aber auch der Gedanke von ihn an eine karte! Einfach schön! Das würde ich mir bei den Judendlichen um mich herum – und ich habe ja so etliche Azubi’s um mich herum- auch wünschen. Ich staune oft, wie rau die miteinander umgehen.

    Gruß Marion

    • Ach liebe Ulrike, ich kann dir sagen – ich bin ja auch von Jugendlichen/jungen Erwachsenen umgeben – das steckt in dem meisten sehr wohl drin, nur ist es nicht so “in” das auch zu zeigen … LG Ingrid

  6. Valomea sagt:

    Oh, klasse. Der Witz ist echt cool. Schöne Grüße an den Sohnemann – die Rechenketten sind ein tolles Geschenk!
    Valomea

  7. Nanusch sagt:

    Liebe Ingrid,
    ein tolles Gemeinschaftsprojekt! Recht hat dein Großer (oder Kleiner?), das musste gezeigt werden! Eine ganz wunderbare Geschenkidee für die Freunde!
    LG
    Christiane

  8. Liebe Ingrid,
    da habt ihr ja Emil und du ein schönes Gemeinschaftsprojekt geschaffen und schöne Sachen für die Freunde. An so Rechenketten kann ich mich noch gut bei meinen Kindern erinnern. Die kommen zum Glück nie aus der Mode.

    Liebe Grüße Marita

  9. Hallo Ingrid und Emil,

    ich finde die Rechenketten klasse – eine super kreative und pädagogisch wertvolle Idee für Langeweile-Tage :). Und der Oktoplus! 😀
    Den erzähö ich gleich mal meinen beiden Großen, die haben sonst auch nur so doofe Witze, bei denen ich die Augen rolle… von wegen “Sag mal Wolle” usw…. *augenverdreh*

    Lieber Gruß an euch!
    Sonja

  1. 14. Juni 2019

    […] alias Nähkäschtle hat mit ihrem Sohn gemeinsam obergeniale Rechenketten gebastelt. Ich könnte mir vorstellen, dass man die nicht nur aus Holzperlen, sondern auch aus […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen