Lila-Schlange

Juhu, ich lebe noch … nein es liegt nicht an der DSGVO … es liegt nur an mir und den Korrekturbergen und vor allem der Kombi für den Menschen(s)kinder SewAlong, die nicht so will wie ich will. Da ich ein Erfolgserlebnis gebraucht habe und mehr Platz im Nähbereich, wurde ein Seitenschläferkissen mit einem hübschen Schlangenbezug in Lilatönen und neutralen Farben eingekleidet. Es soll seinen Platz finden in einem Mächenbett als Hindernis auf dem Bettrand zu liegen oder an die nackte Wand zu kullern.

Zuerst habe ich überlegt wie ich das mache – welche Streifenbreite, wie viele Streifen, gleichmäßig oder nicht, noch rosa dazu oder lieber nur so … bei Farben, die eher nicht so meins sind bin ich doch leicht unsicher, ob es dann gefällt. Ich habe mich dann, weil ich es freundlicher und ruhiger fand, für ungleiche, aber breitere Streifen ohne rosa entschieden und bin damit auch recht zufrieden. Zusammengenäht habe ich diesmal mit der Overlock, eine Sicherheitsnaht innen drauf und dann die Naht umgeklappt und von außen festgesteppt. Hätte ich nicht beim Zuschneiden einen doofen Fehler gemacht und gleich den ersten Stoff zu knapp zugeschnitten … das Kissen war dann doch dicker wie ich dachte … wäre das Projekt relativ zügig abgeschlossen gewesen.

Den Reißverschluss wollte ich einfach unten an einem Ende einnähen ohne Schnickschnack. Damit aber dann der Stoff so gereicht hat, habe ich den Reißverschluss seitlich und verdeckt mit einer Lasche genäht, was mir jetzt von der Funktionalität noch besser gefällt und leichter überziehen kann man es so auch.

Und ich freue mich, dass mich solchen Nähpannen nicht mehr so leicht aus der Fassung bringen … auch wenn ich mich natürlich über die hier gut sichtbare versetzte Naht ein bisschen ärgere. So und jetzt hoffe ich auch das andere Projekt zu bewältigen und schicke die gestreifte Schlange zur Streifenparty zu Pennjas.

  • Schnitt: selber gemessen und kombiniert
  • Stofff: Patchworkstoffe von Butinette, Seitenschläferkissen von Kissenwelt

10 Kommentare

  1. Liebe Ingrid,
    solche Projekte sind einfach gut – einfach mal Strecke nähen (auch wenn was Kleines schiefgeht), Stoffe kombinieren und dann jemandem eine Freude machen!
    Dir noch schöne Restferientag – mit hoffentlich kleiner werdenden Korrekturbergen und manch Stunde an der Nähmaschine.
    Liebe Grüße
    Ines

  2. Liebe Ingrid,

    die lila Schlange gefällt mir total gut … tolle Stoffe hast du da gefählt. Recht hast du … manchmal muss man etwas bei seite legen um noch mal durchstarten zu können. Ich bin mir aber sicher du schaffst das und die Korrekturberge werden auch kleiner werden. 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

  3. Liebe Ingrid,
    ich finde, es ist super geworden, dein Seitenschläferkissen und ich kann gut verstehen, dass man mal ein bisschen was anderes machen muss, wenn man korrigiert!
    Diese Korrekturberge – ich leide/fühle mit dir! Gutes Gelingen!
    Liebe Grüße
    Christiane

  4. Hallo, liebe Ingrid, das klingt sehr praktisch mit dem Seitenschläferkissen… Und es sieht toll aus! Gutes Gelingen beim Erklimmen der Korrekturberge und noch ein paar schöne, sonnige Ferientage, alles Liebe, Katrin

  5. Ach ja, Korrekturberge habe ich auch. Du hast aber im Gegensatz zu mir sogar noch so etwas Schönes genäht!
    Ich freu mich, dass ich weiter bei dir lesen kann und du nicht, wie so viele andere, alles ganz gelöscht hast oder auf “privat” gestellt hast.

    LG Beate

  6. Hej Ingrid,
    dein Kissenbezug ist ganz toll geworden, so schöne stoffe!! mich wirst du ja auch nicht so schnell los! ich hoffe, dir geht es gut? hab ein schönes WE und ganz LG aus Dänemark, ulrike :0)

  7. So,so,so toll!!! Gefällt mir super gut! Das könnte ich mir glatt auch mal für meine Reste vornehmen! Denn unsere Seitenschläferkissen könnten auch gut mal einen neuen und bunteren Bezug gebrauchen! Tolle Idee! Liebe Grüße! Nicole

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.