KuschelFreunde SewAlong … ich mache mit …

Jetzt geht es los beim KuschelFreund SewAlong 2017, den heuer Frau Mama von Mamawerk ausrichtet – was wollen wir nähen.

In dieser Runde sollen wir zeigen, was wir nähen wollen und ich weiß auch schon was ich nähen möchte.

Der kleine Mann hat vom ersten Tag an einen (gekauften) Kuschelfreund bei sich gehabt, mit dem er schläft und der ihn im Kiga anfangs begleitet hat (also die doppelte Ausführung davon). Auch durchlebt der Ele für ihn in seinen Geschichten viele Lebenslagen und ist abwechselnd der Schuldige, der kleine Bruder, das große Vorbild, der der alles hat und/oder kann. Die Ele-Mama (die er auch zur Geburt von Freunden bekam) wird zwar auch geliebt, aber sie schafft es nicht den Platz vom Ele einzunehmen. Die Tiger und Drachen übernehmen hier andere Funktionen wie beschützen, spielen, erkunden, … – für Kuscheln sind die Elefanten zuständig (PS: ich weiß man sieht die Etiketten der Firmen, aber es ist keine Werbung, die wohnen hier einfach).

Tja, und nun … der Ele ist nicht nur ein inzwischen im Verhältnis zur Körpergröße des kleinen Mannes winziges Kuscheltuch mit Kopf – man muss es ehrlich sagen – er ist schon sehr sehr abgeliebt, der Rüssel wurde mehrfach geflickt und beim nächsten Mal muss ich ihn wohl kürzen und jedes Mal gibt es ein „Drama“ weil unbedingt beim Flicken die zwei Rüsselfinger erhalten bleiben müssen. Interessanterweise hat der Kiga-Ele diese nie gehabt (obwohl zeitgleich erworben), aber sie sind irgendwie wichtig beim Knubbeln zwischen den Fingern und beim Kuscheln … und bei mir schwingt bei jedem Waschgang die Abwägung mit ob ich lieber eine Bazillenschleuder im Bett lasse oder er sich bei der Säuberung auflöst …

Also kurz gesagt – ich werde den Versuch unternehmen einen Ele, der eben gewachsen ist zu nähen und damit für einen Fortläufer zu sorgen. Ich liebe die Kuscheltiere von Aleksio und schon gleich nach dem Erscheinen musste ich natürlich mein Lieblingstier Elefant kaufen … leider ist er ein bisschen klein, ich werde versuchen ihn zu vergrößern, das muss ich erst mal sehen.

Ich hoffe er findet die Zustimmung des kleinen Mannes und einen Platz in seinem Herzen, falls er gelingt und darf sich jetzt in die Sammlung bei Frau Mama einreihen.

2 Kommentare

  1. Hej Ingrid,
    das ist eine super wahl :0) das mit dem kuschelfreund kenn ich auch – bei meiner jüngsten ist es ein Bär. Der Musikbär… eigentlich früher mal eine spieluhr gewesen, di schon im babybett lag. später wurde sie uns öfter um die ohren gehauen, da waren wir glücklich, das die spieluhr den geist aufgegeben hat :0) also fix ausgebaut- bär ne ganze ecke ungefährlicher! ich hab ihm schon unzählige male neue nasen genäht, körper genäht, klamotten getauscht, das gesicht chirurgisch behandelt, na ja. es geht langsam auch nicht mehr. aber ohne musikbär gehts eben auch nicht :0) dann mal viel spass beim elefanten konstruieren! hab einen schönen wochenstart und ganz LG aus dänemark, Ulrike :0)

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT