Stiftemäppchen

Als ich angefangen habe zu nähen wollte ich natürlich unbedingt Mäppchen nähen und das mache ich auch heute noch gern, den diese werden von Menschen allen Alters zu allen möglichen Gelegenheiten gewünscht und finden immer Verwendung.

Verena von Xawam hat sich die Mühe gemacht und eine Anleitung geschrieben, wie man als absoluter Anfänger so ein Mäppchen nähen kann und was man dabei beachten sollte. Und ich durfte es ausprobieren und an vielen Stellen ist mir aufgefallen, dass das was ich heute selbstverständlich mache, es für mich als Anfänger überhaupt nicht war. Das dazugehörige Schnittmuster gibt es in zwei Größen und es ergibt sich einmal ein großes schultaugliches Mäppchen für viele Stifte, Kleber, Lineal oder Geodreieck und weitere Notwendigkeiten und einmal ein kleineres Mäppchen für die kleine Ausstattung.

Besonders viel Verwendungsmöglichkeiten hat der kleine Mann und als wir unsere Stickexperimente begannen brauchte er natürlich auch was Hübsches zum Aufbewahren der Utensilien … und da fiel ihm gleich ein toller Plott ein, der ich von Marita geschenkt bekommen habe – ein Delfin. So beherbegt die große Variante jetzt seine Stickgarne und die Rückseite wurde mit dem tollen bunten Fischewebband geschmückt. Bei der kleinen Version habe ich mich für ein Webband entschieden und schlichtes Grau – es wird ein Geschenk für einen motorradfahrenden Ehemann einer Freundin.

Und dann sind noch drei weitere Varianten entstanden, die verschenkt werden. Hier im Ort gibt es eine jährliches Aktion „Weihnachtsfreude für ein rumänisches Kind„. Dafür packen wir mit dem kleinen Mann jedes Jahr Päckchen – für jeden von uns eines. Gewünscht sind dabei neben praktischen Sachen gern Mal- und Schreibsachen und da ich die Sachen in den Verpackungen so blöde fand, habe ich die Gelegenheit genutzt und für jedes Kind ein Mäppchen genäht und die Sachen da hineingetan – so hoffe ich die Freude ist noch ein bisschen größer. Hier kann man auch gut sehen, was in die große Variante des Stiftemäppchens mühelos hineinpasst.

Und meine Mäppchen dürfen jetzt zu HOT, zu Kiddikram und TaschenundTäschchen.

  • Schnitt: Stiftemäppchen von Xawam (zum Probenähen zur Verfügung gestellt)
  • Stoffe: viele Reste aus meinem Fundus

7 Kommentare

  1. hej ingrid,
    wie schön! die sind ja alle ganz toll geworden und das mit der aktion finde ich auch ganz klasse… so ist der stiftekram dann auch super verpackt :0) das kunstleder gefällt mir, besonders das gelbe finde ich sehr schön! …happy halloween ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  2. Als ich das erste Mal im Nähkurs war sagte ich, dass ich wenigstens meine Jeans (und andere Hosen) selber kürzen (lernen)wollte! Seitdem habe ich sehr wenige Hosen gekürz, sie entweder umgeschlagen oder einfach abgeschnitten *lol*
    Die Mäppchen sind sehr schön… tolle Stöffchen und super Farbenkombi! Gefallen mir 😉
    Liebe Grüße,
    Betty

  3. Tolle Taschen und an die Zeit als Nähanfäner erinnere ich mich auch mal. Da habe ich teilweise auch Dinge genäht, die ich heute nicht so ohne weiteres machen würde. Aber ich war damals so unbedarft und hab nicht drüber nachgedacht. 🙂

    LG Anja

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.