Herbstkind sew along 2017 #3

Heute wird es Zeit für den Einblick beim Herbstkind sew along 2017 bei Klararabella.

Und ich möchte erst mal danke sagen für eure Ideen, Kommentare und Hilfsangebote für die Ideensammlung.

Ja, ich bin grundsätzlich bei meinen Entscheidungen geblieben, auch wenn ich glaube ich schaffe nicht alle Projekte.

Da ich von Anja ein tolles Hilfsangebot und auch schon viele Tipps bekommen habe, liegt die Priorität auf der Weste nach einer Anleitung aus der aktuellen Ottobre. Ich habe mir gestern mit Hilfe von Katrin einen Überblick über den Schnittbogen verschafft und überlegt wie man die Taschen nähen kann und heute alle Teile abgepaust und beschriftet. Die Anleitung ist mir in Teilen immer noch sehr rätselhaft, aber Anja hilft mir ja. Vielen vielen Dank schon mal dafür! Auch das Schnittmuster für die  Fleecejacke aus dem Buch KLIMPERKLEIN von Pauline Dohmen habe ich im gleichen Zug abgemalt. Das Schnittmuster für die Sweatjacke Benno von Worawo ist auch gedruckt und geklebt und ausgeschnitten.

Die fehlenden Sachen, vor allem der Softshell für die Weste sind bestellt und so hoffe ich, dass die Sachen bald eintreffen und ich auch loslegen kann.

Und ich muss noch was loswerden heute, wo ich mich im realen Leben so sehr über verletzende Menschen geärgert habe. Ich finde es wunderbar, dass es unter euch Nähbloggern so viele freundliche und hilfsbereite Menschen gibt, die sich gegenseitig helfen dazuzulernen, die Trost und Zuspruch geben und irgendwie füreinander da sind, oder Aktionen veranstalten wo man einfach etwas gemeinsam tut und doch jeder so sein darf wie er ist. Und wenn man dann noch solche Nähblogger im realen Leben kennenlernen und eine schöne Zeit mit ihnen verbringen darf, dann ist das wunderbar – Danke! Und jetzt bin ich gespannt wie weit ihr gekommen seid, nachdem ich mich bei Bea von Klarabella verlinkt habe.

11 Kommentare

  1. Lass dich nicht ärgern und ich freu mich total, dass wir die Weste zusammen zusammennähen 😉

    Die Anleitung bekommen wir schon gewuppt. Ich habe gelernt, dass man jeden Satz einzeln lesen sollte. Meist ist ein Satz identisch zu einem Foto in einem EBook.

    LG Anja

  2. Oh Ingrid! Das klingt ja wirklich nicht gut. Aber lass dich nicht ärgern. Da ist der Blick auf tolle Vorhaben genau richtig. Ich bin ja so gespannt. Ich muss Anja recht geben. Ich lese bei Zeitschriften-Anleitungen auch immer einen Satz nach dem anderen. Oft mehrfach. Mit der Zeit wird es dann leichter, weil immer sehr ähnliche Sätze verwendet werden. Ihr schafft das. Wenn ich helfen kann, immer gern! Und sei es nur, etwas Nervennahrung zu schicken:-) viele liebe Grüße maika

  3. Das klingt doch bei dir auch schon alles sehr gut. fürmich ist das Schnittmuster kleben immer das Nervigste, das ist für mich dann immer schon die halbe Miete.
    Aber du hast schon Recht, die Zeitschriften-Anleitungen sind teilweise wirklich eine Wissenschaft für sich. Aber zusammen schafft ihr das sicher. Ich wünsch euch starke Nerven 🙂
    Liebe Grüße, Susanne

  4. Nicht ärgern lassen – oft ist es gar nicht so gemeint, wie man es versteht. Kommt immer ganz drauf an, wie man gerade selber drauf ist. An dem einen Tag denke ich bei einem Satz „Boa, die mag mich ja gar nicht!“ und an einem anderen Tag würde ich mir bei dem gleichen Satz vielleicht denken „tja, na und?“.

    Du wirst deine Projekte schon wuppen – hat bisher ja auch immer geklappt. Bei Ottobre Schnitten schließe ich mich an: Satz für Satz lesen und versuchen zu verstehen. Wenns nicht klappt: so nähen wie du meinst. Hab ich auch schon so gemacht.
    lg Charla

  5. Hach liebe Ingrid das ist wirklich nicht schön an verletzende Menschen zu geraten, ich habe da leider auch schon sehr schlimme Erfahrungen gemacht und die hängen einfach so lange nach, weil man das einfach nicht fassen kann.
    Umso mehr freue ich mich über liebe, nette und aufmunternde Kommentare auf dem Blog. Daran solltest du dich erfreuen und das unliebsame drumherum verblasst dann mehr und mehr. Ich weiß, das ist leicht gesagt, aber ich drücke dir die Daumen dass du es schaffst. Wir picken uns jetzt nur die Menschen heraus, die es gut mit uns meinen, lach!!! Die anderen haben uns nicht verdient!
    Schön, dass du jemanden gefunden hast, der dir unterstützend beim Nähen der Weste zur Seite steht,deine Jacken werden bestimmt wunderbar. Ich hätte dir auch gerne geholfen, aber ich bin selbst noch so in meinem Krebs-Strudel, dass ich oft lange überlegen muss, bis ich den nächsten Schritt machen kann. Das wäre dir dann nicht wirklich eine Hilfe.
    ich wünsche dir ein schönes Wochenende und alles Gute.
    LG Elke

  6. Oh ja ich finde das Miteinander hier unter den Nähbienchen auch ganz toll, deshalb treibt es mich auch immer wieder an – trotz chronischen Zeitmangel – meinen Blog nicht ganz stillzulegen.

    Du hast ja viel vor, ich drücke dir die Daumen das du gut vorankommst.
    Jacke Benno habe ich auch schon mehrmals genäht und meine Jungs lieben sie.

    LG lässt dir da-Frau Mama;-)

  7. Ohja, die Zeitschriftenanleitungen. Wie schon oben geschrieben: Ein Satz, nicht mehr. Und dann noch mal. Dann zusammenlegen. Dann noch mal lesen. Und so weiter. Irgendwann geht einem dann der Seifensieder auf und alles klappt 😉

    In diesem Sinne: Toi Toi Toi

    Gruß
    Llewella

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT