6 Köpfe – 12 Blöcke – Juli

In diesem Monat beginnt die zweite Runde der Teammitglieder und somit ist wieder Dorthe von Lalala- Patchwork dran und sie hat sich als Block den Snail´s Trail ausgesucht.

Ein sehr hübscher Block wie ich finde, in den man sehr viel hineininterpretieren kann und die Optik der Windungen eines Schneckenhauses finde ich sowieso spannend. Nur konnte ich mich nicht so recht entscheiden zwischen zwei-, dreifarbig oder vielen verschiedenen Stoffen.

Heute am Ferienbeginn wollte ich mir also Zeit nehmen für das Nähen des Blockes und ihn anschließend zusammen mit Schneckenhäusern schön bei Sonne im Garten fotografieren. Aber leider kam alles anders, denn ein bei großer, schwüler Hitze hoch fieberndes, jammeriges Kind brauchte meine Aufmerksamkeit und nur nebenbei konnte ich den Block aufmalen, die Anleitung kapieren und die Stoffe zuschneiden.

Erst am am späten Abend, als er endlich halbwegs ruhig schlief und nach einem kräftigen Gewitter gelüftet wurde, konnte ich zu Werke gehen und kurz vor der totalen Finsternis noch schnell den Block fotografieren.

Schon vorgewarnt durch viele FB-Einträge habe ich sehr aufgepasst mit den Nahtzugaben und dem Trimmen und es fehlen nur an manchen Stellen 1-2 mm auf das fertige Sollmaß, das lass ich also so, bin ich ja sowieso froh, wenn alles soweit gelingt. Die Ecken finde ich, habe ich diesmal recht ordentlich getroffen – so langsam freunde ich mich doch mit diesen Patchworktechniken an und die neue Nähmaschine lerne ich auch immer besser kennen.

Aber ein Problem habe ich dann doch des öfteren und vielleicht könnt ihr mir Tipps geben. Beim Umbügeln der Nähte, hier z.B. nach dem Annähen der ersten Dreiecke bügle ich die Nahtzugaben von unten nach außen und dann zack – habe ich einen Knick drin, weil ich eben nicht exakt an der Kante umgebügelt habe … dann bügle ich von oben nach, aber man sieht die Kante eben … das ärgert mich dann, kann mir wer helfen?

Mein Schneckenpfad kriecht auch in diesem Monat ganz am Ende noch um die Ekce und in die Snail´s Trail – Sammlung von Dorthe.

4 Kommentare

  1. Ein schönes Blöckchen, liebe Ingrid und gute Besserung für den Junior… sowas braucht es ja nun nicht, neineinein…
    Ich bin mir nicht sicher, ob ich Dein Bügelproblem richtig verstehe, auf dem Bild sehe ich keinen Knick. Ich bügel immer zuerst nochmal über die Naht, die Fäden werden dabei ins Gewebe gedrückt. Dann klappe ich das Teil auf und streiche vom unteren zum oberen Teil hin. Außerdem bin ich von der Spezies, die Nähte gern auseinanderbügelt 😉 Geht nicht immer, manchmal ist einfach zuviel Stoff an den Kreuzungspunkten z.B. oder bei den Spitzen der Dreiecken. Dann halt so wie es der Stoff am Liebsten mag… Ich meine, das in der 6K6B-Reihe mal ein Beitrag zum Thema NZG bügeln war, da findest Du bestimmt eine Antwort…
    Hab einen guten Start in die neue Woche, alles Liebe, Katrin

  2. Liebe Ingrid,
    dein Schneckenpfad sieht klasse aus….ich hätte nicht gedacht das er in so richtig schön bunt auch super aussehen kann, aber ich traue mich da eh nicht so richtig.
    Da bin ich ein kleiner Angsthase bei so vielen Mustern und Farben… .

    Wenn ich mit der Bügellei unzufrieden bin…kommt hier die Sprühflasche und ich bügele sofort auf der rechten Seite bis es mir gefällt… . 🙂

    Viele liebe Grüße die Nähbegeisterte

  3. Liebe Ingrid,
    also Knicke in neuen Stoffen oder beim Nähen entstanden, lassen sich am Besten mit Krausem Minzwasser aus der Apotheke entfernen. Dies ist ein ganz alter Trick von Schneiderinnen. Bitte keine billige Variante kaufen, sondern die hochwertige aus der Apotheke. Am Besten noch ein kleines Sprühfläschchen dazu.
    (Die Billig Variante hinterlässt Flecken)
    Liebe Grüße
    Birgit

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT