Erste Schritte …

Der kleine Mann ist im Gegensatz zu mir ein echter Bastler und produziert zu Hause und im Kindergarten fröhlich und vergnügt vielerlei große und kleine Dinge. Vor einiger Zeit kam er vom Kindergarten heim und sagte sie hätten heute genäht in der Bastelstunde und er würde eine Überraschung nähen … mir kam es spanisch vor. Dann hörte ich lange nichts mehr davon und am Donnerstag kam er angerannt und fragte ob wir das Ding mit heim nehmen dürften.

Ich sagte ja klar und so übergab mir eine Erzieherin mit den Worten „er hat sich zu den Vorschulkindern gesellt und wollte auch nähen, aber sie muss noch zu viel helfen und das schafft sie nicht mit so vielen Kindern“ das Nähwerk plus Nadel und Garn. Und so haben wir am Wochenende gemeinsam die nicht so kleine Überraschung zusammengenäht mit dem begonnenen Stich und einem doppelt genommenen dicken Stickgarn, was ich nicht so praktisch fand, auch wenn mir klar ist, dass es das dauernde Ausfädeln des Fadens und Knotenbildungen verhindern soll. Dabei hat er sich eigentlich gar nicht so ungeschickt angestellt, auch wenn das Durchschieben der dicken Nadel durch den Stoff manchmal dann doch schwer ging.

Dann habe ich das Ding mit der Zick-Zack-Schere nachgeschnitten, sonst hätte man es nicht so wenden können, dass die Form erkennbar gewesen wäre … ah ein Elefant … woher diese Liebe nur kommen mag. Das konnte er dann genauso alleine wie das Befüllen mit Resten aus einem alten Kissen. Als ich den Elefanten dann gerade zunähen wollte fiel ihm ein, dass er ja auch einen Schwanz braucht, den er dann sofort aus seiner Bastelkiste (in der sich auch Stofffitzel befinden) holte und den ich brav mit einnähte. Ich wollte gerade fertig rufen, da sah ich ihn hinter meinen Tisch sitzen vor der offenen Knopfschublade und prompt streckte er mir seine Hände entgegen und sagte – „hier Augen“ … also wurden auch diese noch von mir angenäht und voilá – hier ist sein erstes Nähwerk.

Er war so glückselig und kuschelt ihn die ganze Zeit und will jetzt natürlich weite rmachen. Aber könnt ihr mir Tipps geben welche Handstiche für Kinder am besten sind, welche Nadel- und Nadenstärken ihr benutzt und wie man es überhaupt am schlausten anstellt? Danke euch schon im Voraus für eure Anregungen und hoffe ich komme im Gegensatz zum Sonntag auch selber wieder an die Nähmaschine und weil das für mich eine große Freude war schicke ich ihn noch zu den Montagsfreuden.

7 Kommentare

  1. Oh!!! Das ist ja allerliebst!!! So toll. Der ist aber auch zuckersüß geworden. Lass ihn unbedingt weiter probieren. Viele liebe Grüße maika

  2. Liebe Ingrid, das ist so toll 👍 er ist wahrlich ein Naturtalent und hat an alles gedacht 🤗 Ganz großartig finde ich, dass die Erzieherin ihn hat probieren und machen lassen ❣ meist sind die Stoffe sehr fest, die Nadeln ohne Spitze und das „Nähgarn“ eher zum Stricken oder Knüpfen geeignet. Quiltgarn ist etwas fester und reisst nicht so schnell…. und wenn ihr Zwei zuhause gemeinsam näht, kannst Du ihm Dein Werkzeug ruhig in die Hand geben… An der NäMa gemeinsam geht auch, hab ich mit den Enkeln auch schon gemacht…..
    Viel Spaß bei gemeinsamen Projekten und alles Liebe, Katrin

  3. Der Elefant ist ja einfach goldig, hat der kleine Mann echt gut gemacht.
    Tipps kann ich dir leider keine geben. Es wird bei mir bestimmt noch zwei, drei oder mehr Jahre dauern, bis die Burzelmaus mit mir mal im Nähzimmer verschwinden will. Liebe Grüße, Susanne

  4. Ich finde auch: genial! So eine Motivation muss belohnt werden! Ihr könnt auch gemeinsam Stoffe mit Kartoffeldruck bedrucken oder einfach so mit Farbe anmalen und dann weiter vernähen. Dann nimmt er die volle Ladung Kreativität mit. Ich würde auch sagen: Ausprobieren und an die Nähmaschine lassen. Wenn du dabei bist, ist das sicherlich wunderbar zu meistern.
    LG. Susanne

  5. Wie schön!!! Das ist aber wirklich ein zauberhaftes Erstlingswerk 🙂 Vielleicht findest du ja weitere schöne Projektideen bei Cherrygrön? http://kinderleichtundschoen.blogspot.de/p/anleitungen.html Das sind aber, wenn ich das richtig sehe, eher Nähmaprojekte… Ansonsten müsste doch ein Steppstich klappen, oder? Wir haben hier mit so Pappbildern schon genäht und der Bub hatte es mit seinen noch nicht 4 Jahren hinbekommen. Vielleicht, wenn du die Punkte markierst, an denen er die Nadel einstechen soll? Ich bin gespannt auf die nächsten Projekte, viel Spaß!
    LG Jana

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT