Taschen-Sew-Along 2017 – Juli

Das Julimotto „Ahoi! Jetzt wird´s maritim“ beim Taschen-Sew-Along 2017 bei den Katharinas von „Greenfietsen“ und „4freizeiten“ war ganz klar von Anfang an mein Favorit. Und es war auch klar, was ich nähen wollte … eine neue Strand- und Badetasche für den Urlaub. Schon das ganze Jahr über habe ich nachgedacht und viele Ideen gehabt, die ich dann doch wieder verworfen habe.

Die Kriterien waren: geschlossen, damit nicht endlos viel Sand rein kommt und irgendwas rausfällt, Tasche innen für Wertsachen und Schlüssel, am besten innen aus Wachstuch, damit nicht alles immer feucht ist und muffelt, Taschen außen für Trinkflasche, Zeitungen, etc. und natürlich groß genug, dass drei große Handtücher, Badezeugs und noch Schwimmflügel, Spielsachen und Bücher, eine Brotzeit … also alles für einen Strandtag zu Dritt … drin Platz haben. Ein ganz schöner Berg Sachen, welche Tasche schluckt denn sowas ….

Ja, jetzt kenne ich eine und die zeige ich euch heute, es ist die Strandtasche Eurybia von Tina Blogsberg. Als sie die Tasche in ihrem Blog zeigte wusste ich genau, die ist es und so habe ich mich flugs für das Probenähen beworben, damit die Tasche auch vor dem Urlaub rechtzeitig fertig wird. Die Tasche ist wirklich groß und sehr geräumig (sie frisst auch eine ganze Menge Stoff beim Nähen) und bietet neben einer hübschen Optik vor allem viele praktische Aspekte, die ihr euch auch so anpassen könnt, dass es für eure Zwecke genau richtig ist.

Meine Kriterien sind erfüllt: geschlossen wird sie oben mit einem riesigen Reißverschluss, der in einen breiten Streifen gesetzt ist, wodurch man die Tasche schön weit öffnen kann und innen habe ich mit Wachstuch genäht mit einer großen zweiteiligen Einschubtasche.

Die eigentlich für innen vorgesehene Reißverschlusstasche seht ihr bei mir außen, da ich es gern mag, wenn man auf dem Heimweg noch ein Eis essen will, dass man dann nicht lange in der Tasche kramen muss, sondern ein bisschen Kleingeld gleich zur Hand hat – genau wie den Hausschlüssel oder einen Ortsplan.

Auf der anderen Außenseite habe ich die untere Teilung genutzt um noch Außenfächer aufzunähen, sodass ich in der Mitte Zeitungen und außen eine Wasserflasche oder Sonnencreme etc. reinstecken kann.

Da ich aus meinen Beständen nähen wollte, habe ich etwas kleinere Ösen verwendet wie vorgesehen sind, und auch die Kordel ist eher ein Band bei mir. Damit sich die Tasche aber auch über weitere Wege an den Strand gut tragen lässt, habe ich mir einfach noch eine Polsterung angebracht.

Diese Tasche ist irgendwie genau meins und wird das ganze Jahr in Zukunft Sehnsuchtsmomente nach Sand und Meer auslösen … maritim … ach wegen mir könnte es das ganze Jahr so sein … ich glaube ich lass einfach nach dem Urlaub bisschen Sand und eine (muffelnde) Muschel in der Tasche … dieser Sand hier ist leider nur unsere Sandspielgrube für den kleinen Mann … und wenn ihr jetzt auch Lust habt euch so eine Tasche zu nähen, dann bitte hier.

Und jetzt gehe ich mal gucken was es sonst noch zu sehen gibt bei der Linkparty vom TaschenSewAlong „Ahoi! Jetzt wird´s maritim“, bei der BeachBagParty2017, bei Taschen und Täschen, bei HOT, beim Creadienstag und den Dienstagsdingen sowie bei Maritimes&Meer und beim Blogsommer.

  • Schnitt: Strandtasche Eurybia von Tina Blogsberg (zum Probenähen zur Verfügung gestellt)
  • Stoff:  Wachstuch Ahoi little sailor von wishproject, Dekostoff Strandhäuschen von Sajou, fester Jeans von Stoff und Stil, Rest aus dem Stoffladen

Merken

Merken

17 Kommentare

  1. Oh ist die schön. Da entwickle ich auch gleich Strandsehnsucht. Für mich darf es auch gern immer maritim sein- aber ohne müffelnde Muschel 🙂 Ich drücke die Daumen, dass es bis zum echten Strand nicht mehr zu lange dauert und grüße in eure Sandkiste. Viele liebe Grüße maika

  2. Liebe Ingrid,
    Deine Strandtasche ist echt genial – da kommt bei mir Meerweh auf! Deine Stoffe sind wunderschön (und das Schnittmuster von Tina auch!)
    Dir einen guten Endspurt (hier steht noch eine KA und ein Vokabeltest an, der Rest sind Übernachtungen, Film eund Ausflüge) und dann einen schönen Urlaub am Meer (?)
    Liebe Grüße
    INes

  3. Deine Stoffkombination ist perfekt, da passt einfach alles zusammen… und es passt offenbar auch alles hinein, was du vorgehabt hast. Ist dir wirklich genial gut gelungen deine Badetasche.
    Ich freue mich auch, dass du bei BBP mitgemacht hast
    GLG Birgit

  4. Obwohl ich ja eher der Bergetyp bin krieg sogar ich Meersehnsucht bei dieser Tasche. Die ist wirklich wunderschön und „saumäßig“ gut durchdacht. Ich wünsche euch ganz viel Spaß damit am Strand und dem „Heimwegeis“.
    Liebe Grüße, Sandra

  5. OMG, die Tasche ist ja mal richtig klasse!!! Ich liiiiiebe ja maritim in allen Formen/Farben und für unseren Nordsee-Urlaub brauch ich auch noch eine neue Strandtasche. Ich glaub, ich weiß, was mein nächstes Nähprojekt wird … 🙂

    Liebste Grüße
    Heike

  6. Ach Ingrid!! was für eine tolle strandtasche, die gefällt mir total gut! nun wohn ich ganz nah am meer (und strand) und was soll ich sagen: ich komme nicht hin! keine zeit! Aber urlaub ist eben doch was anderes als hier zu wohnen :0( ganz LG aus Dänemark, Ulrike :0)

  7. Liebe Ingrid,
    jetzt komme ich auch mal zum Kommentieren. 🙂
    Ich finde deine Tasche klasse, gerade die vielen Extras die du außen gemacht hast, machen sie richtig praktisch. Und die Stoffwahl ist optimal für den Strand. Vielen Dank nochmal fürs Mitnähen.

    Liebe Grüße
    Tina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT