Taschen-Sew-Along 2017 – Februar

Zum Februarmotto “Ordnungshelfer” des Taschen-Sew-Along 2017 bei den Katharinas von “Greenfietsen” und “4freizeiten” passend, habe ich heute noch ein Resteverwertungsprojekt genäht. Außen seht ihr die zwei Blöcke, die ich als allererste (missglückte) Patchworkversuche bei einem Sewalong bei Judith von Septembers Quiltdelight genäht hatte und die bis heute noch nicht verwertet waren; auf der Innenseite der Rand eines alten Vorhangs und ein alter Reißverschluss aus einem Sofakissen. 

Der Beutel ist für die Bügelperlenunterlagen des kleinen Mannes, denn sie vermehren sich. Sicher wissen alle Eltern jetzt wovon ich Rede … diese Bügelperlen sind manchmal eine Pest. Zuerst habe ich deren Anschaffung verweigert, weil es Plastik ist und das versuchen wir hier durchaus zu vermeiden. Als es dann ein immer sehnlicherer Wunsch wurde, habe ich nachgegeben, da viele Jungsmamas meinten das Interesse würde schnell verfliegen … tja, was soll ich sagen ist es nicht und inzwischen finde es eigentlich auch ganz gut, denn der kleine Mann sitzt manchmal wirklich bis zu zwei Stunden da und legt mit diesen kleinen Fummelperlen. Es begann harmlos mit wildem Durcheinander, über langsam immer mehr “Ordnung” in Mustern und sich der Wirklichkeit annähernden Farben. Vor kurzem gipfelte es darin, dass er unbedingt etwas frei legen musste (davon berichte ich euch demnächst) und dazu mussten wir nun zwei große Platten anschaffen … das Zeug regt also durchaus zu genauem Beobachten an, schult die Feinmotorik und lässt viel Platz für Fantasien jeder Art.

Langer Rede kurzer Sinn … für die sich ansammelnden Platten (die auch gern von anderen Eltern hier abgegeben werden) brauchten wir dringend ein Täschchen – eh voilá – hier ist es bei den Ordnungshelfern angekommen.

  • Schnitt: frei Schnauze
  • Stoff:  Reste

Merken

9 Antworten

  1. Silke sagt:

    Oh, da ist hübsch. Muss meiner Tochter mal wieder ein paar dieser Täschchen nähen. LG, Silke https://olet-lucernam.de

  2. Iris sagt:

    Sehr praktisch und hübsch anzusehen. Der Stoff und die Diagonalen gefallen mir sehr.
    Liebe Grüße Iris

  3. Liebe Ingrid,
    das Täschchen sieht wunderschön aus und solche Täschchen kann man immer gebrauchen, wie man auch sieht. Eine sehr schöne Resteverwertung.

    Liebe Grüße Marita

  4. Valomea sagt:

    Liebe Ingrid,
    genau dazu braucht man die manchmal, die ungelenken Blöckchen! 🙂
    LG
    Valomea

  5. Anja sagt:

    Tolle Tasche. Bisher habe ich unsere Kinderhände für zu klein gehalten, aber Feinmotorik ist nicht das größte Steckenpferd von der Prinzessin. Vielleicht sollte ich es daher mal überlegen. Bald ist ja Geburtstag und Ostern…

    LG Anja

  6. Liebe Ingrid,

    du Glückliche! Ich beneide dich um deinen leeren Keller und deinen Ordnugssinn!
    Ich finde es toll, dass du deinem Sohn seinen sehnlichen Wunsch erfüllt hast!
    Es ist doch wirklich schön zu sehen wieviel Kreativität in diesen kleinen
    Menschen steckt. Gut das die Supermami so eine tolle Tasche für das Zubehör nähen kann!

    Lieeb Grüße aus Berlin
    Doreen

  7. nealich sagt:

    Hey, das ist eine tolle Idee, die Steckplatten aufzubewahren…
    Da mach ich mich auch noch mal dran, danke für die Inspiration und liebe Grüße, Katrin

  8. Vor einigen Tagen hieß es von unserem großen Sohn:”Wenn ich fünf werde, wünsche ich mir Bügelperlen.”
    Da habe ich jetzt bis August Zeit auch so eine schöne Aufbewahrung zu nähen.
    Viele Grüße, Tina

  9. Praktisches und hübsches täschchen, Ingrid! um die bügelperlen kommt man irgendwie nicht herum :0) ich kenn das, schlimmer sind aber die loom bands, ich glaube davon bleibst du bestimmt verschont, oder? :0) ganz LG aus dem nächtlichen Dänemark, ulrike :0)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.