Pack your bag – Januar

Schon mehrfach wurde ich nach diesem Bild in meiner Seitenleiste gefragt und heute möchte ich euch erzählen, was es damit auf sich hat. Von einer Freundin bekam ich heuer einen Gutschein für eine Jahresaktion zum Nähen, da sie als eine der ganz wenigen Personen aus meinem Freundeskreis von diesem Blog weiß und ihn auch liest und daran Gefallen hat. Es ist eine Aktion des Schweizer Patchwork- und Quiltladens „Cotton & Color„, in der jeden Monat zum Jahresthema „Pack your bag“ eine Anleitung mit einem Materialpaket herausgegeben wird. Man meldet sich mit einer Schutzgebühr von 10 CHF an und bekommt die Anleitungen dort vor Ort dann gratis und kann dazu Materialpakete erwerben. Per Post wird ein Porto von 5 CHF fällig.

Im Monat Januar packe ich in meine Tasche ein „Mein kleines Alltags-Hilfetäschchen„.

Diese ausgedruckte Anleitung, das Schnittmster und das Material, welches gut für zwei Täschchen reicht, kam aus dem Januarbrief und die Materialien fühlen sich sehr schön an.

Die Anleitung fand ich teilweise ein bisschen kryptisch, manche Anweisungen konnte ich nur nach Internetrecherchen umsetzen. Nicht jeder weiß was es heißt „quilten sie das mit der Hand“ – ja äh wie und von wo und kann ich die Nahtanfänge/enden auch wo verstecken? Dafür wurde die Wendeöffnung dann mal flux mit Vliesofix verklebt – auch das war mir neu – ich habe lieber zugenäht. Und es wurde sehr viel mit der Hand genäht: die Ecken zusammen, der Reißverschluss rein, das Reißverschlussband eingesetzt, … das dauerte alles sehr sehr lange.

 Für mich war das ziemliches Neuland und daher gar nicht immer so leicht die Anleitung gleich richtig umzusetzen. Statt die beiden langen Reißverschlüsse zu zerstückeln (das fand ich Materialverschwendung, weil fast die Hälfte übrig war), habe ich Reste von Endlosreißverschlussband eingesetzt, welches ich noch hatte. Und ja – dass man an den Ecken das Futter sieht war in der Anleitung so gefordert.

Das entstandene Täschchen ist wirklich ziemlich klein, aber so im nachhinein fand ich diese ganz andere Art zu Nähen interessant und da ich viel improvisieren musste, hilft mir das vielleicht für die Zukunft (ich sage nur Vlies auf der Außenseite, Nähte setzen ohne Messen und einstellbare Stichlänge, Applis frei Hand aussschneiden …). Ich bin also gespannt, was die anderen Monate so mit sich bringen und werde euch berichten.

Und meine Täschchen darf jetzt zu Taschen und Täschchen, zu HOT und zur Bildersammlung bei Cotton&Color.

10 Kommentare

  1. Eine sehr schöne Idee – ich werde mich gemütlich dazusetzen und die Ergebnisse bestaunen.
    Dein Alltagshilfetäschchen gefällt mir sehr gut.
    Liebe Grüße, Inge

  2. Hallo Ingrid,
    das ist ein feines Täschchen, nein, zwei feine Täschchen!!! Ich g.laube Dir gern, dass es schwierig ist, so etwas mit der Hand zu nähen… Und Wendeöffnung mit Vliesofix zukleben? Spannend 😉
    Spannend wird auch die Klar-Schiff-Aktion… Ich freu mich 🙂
    Alles Liebe, Katrin

  3. Liebe Ingrid,
    das hört sich sehr interessant an. Allerdings muß ich zugeben, dass ich Anleitungen so gar nicht mag, die nicht klar strukturiert sind. Sie sollten eigentlich für jeden sofort nachzuarbeiten sein (ohne dass man erst im WWW nachlesen muß was gemeint sein könnte).
    Deine Täschchen jedoch sehen echt süß aus.
    Eine Appli frei Hand zuschneiden …. also das habe ich bisher auch noch nie gemacht (ich würde sicherlich doch erst mal ein akkurates Herz aufzeichnen und dann zuschneiden ;))

    ♥liche Grüße
    Ellen

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT