Bye bye 2016

Den Abschluss dieses Jahres macht der kleine Mann und das kam so … der Tag vor Heilig Abend gegen fünf Uhr, der auch der Tag vor seinem Geburtstag ist … “Mama, nähst du mir eigentlich schon auch was Neues zum Anziehen für Morgen” … irritierter Blick der Mama, die das noch nie gemacht hat … “Mama, du hast doch versprochen mir was aus diesem coolen Stoff zu nähen” … da wusste ich gleich wovon er sprach (den genialen Traffic Stoff aus dem Schrottstofftausch) … “Mama, ich brauch ein T-Shirt, eine Kuschelhose und einen Pulli mit Kapuze” … hörbares Ausatmen bei der Mama … Pause … er steht ganz still da (seit Wochen war das mal wieder der Fall) und schaut mich mit großen Augen an … “Mamaaaa” … ja und da denke ich, es ist eh schon alles egal, dank Noroviren überall in Kiga und Schule die Woche davor wird sowieso das Haus nicht mehr sauber, die Wäsche nicht mehr gewaschen, keine Deko mehr aufgehängt … eben Nichts mehr … da ist es sowieso schon egal …

Die Folge war, dass ein Schnittmuster ausgesucht, gedruckt und geklebt wurde (er schießt schon wieder in die Länge), der Stoff zerteilt und der Applikationsteil auf Vliesofix gebügelt wurde … der kleine Mann höchstpersönlich die Applikationen sehr vorsichtig ausschnitt und wir dann diese auf die Stoffteile eines T-Shirts legten und er bestimmte was wo hin sollte und ich dann bügelte. Abends wollte ich frohgemut die Applikationen aufnähen und schon bei Nummer 2 gab es einen Knall und dann nähte die Maschine erst mal Nichts mehr … nach vier Stunden des Aussaugens, Aufschraubens, … mit viel Verzweiflung … habe ich sie dann mitten in der Nacht doch wieder zum Laufen gebracht … am nächsten Morgen um halb sechs angefangen zuerst die Löcher, die dabei ins Shirt gerissen worden waren, zu flicken und dann zu nähen … Geburtstag zu feiern begonnen und zum Glück kam dann ein Freund zu Besuch, mit dem der kleine Mann spielen konnte und ich konnte weiter nähen.

Das Shirt war geschafft und die schnell noch zugeschnittene Hose nähte sich zwischen vielen anderen Dingen Ratz Fatz nach dem Mittagessen und wanderte direkt vor der Abfahrt zur Christmette bei der Oma von der Nähma an das Kind … Kind war glücklich, auch wenn der Pulli bis heute fehlt … die Sachen gleich Abends noch gewaschen, damit sie dann mit zur anderen Oma wandern konnten, wo mir am zweiten Feiertag bei 16 Grad (wir waren alle im T-Shirt) im Allgäu diese Schnappschüsse gelangen … die dürfen nun zur Autolinkparty

Ich wünsche euch allen ein Jahr 2017, in dem ihr in so glückselige Augen schauen dürft wie ich bei dieser Aktion (auch wenn ich weiß, dass es total schwachsinnig war) … und euch auch mal selber genauso freuen dürft – so unsinnig, unverblümt, strahlend, glückselig!

  • Schnitt:  Shirt Leo von Pattydoo, Hose Motti von MadeforMotti
  • Stoff: Traffic von Stoffwelten

5 Antworten

  1. Charla sagt:

    Och wie süß!!! Nein überhaupt nicht schwachsinnige Aktion sondern eine von Herzen kommende! Einfach goldig! Auch wenn ich mir Weihnachtsoutfits etwas anders vorstelle 🙂 .
    Der Norovirus war bei uns auch. Heiligabend in der Kirche hat mein Sohn auf den Boden gespuckt, danach lag reihum jeder in der Familie flach… Ich wünsche Euch, dass ihr wieder alle gesund seid, sich der Trubel gelegt hat, du den Pulli noch schaffst und vor allem : einen guten Rutsch ins neue Jahr!
    Lg Charla

  2. Tanja sagt:

    Oh wie cool das geworden ist, total super.
    Die Aktion war absolut nicht Schwachsinn, du hast das beste gemacht was eine Mama tun kann – dein Kind glücklich gemacht. 😍

    Einen guten Rutsch und ein tolles Jahr 2017

    Lg Tanja

  3. Rosine sagt:

    Liebe Ingrid,

    ach herrlich gelacht habe ich bei deinem letzten Post. Ja so ist das, wenn es schnell gehen soll, passieren die meisten Dinge, die nicht passieren sollen.

    Ich wollte mich persönlich bei Dir bedanken, Du bist eine treue Seele auf meinem Blog.

    Danke fürs Vorbeischauen.

    LG Alex

  4. Anja sagt:

    So schön geschrieben und sind wir nicht alle ein wenig verrückt? Genau wie 16 Grad am 2. Weihnachtsfeiertag…

    LG Anja

  1. 5. Januar 2017

    […] bevor es endgültig Winter wird – meinem kleinen Mann noch den gewünschten Pulli zu seiner Baustellenkollektion hinzuzufügen. Er wollte so einen Kuschelpulli wie den Seebärpulli, das ist ein Herzbube; die […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen