Oktoberprojekt – Stoffabbau – Woche 1

Zur ersten Woche des Oktoberprojektes „Stoffabbau“ bei Emma wollte ich endlich mal einen Leseknochen nähen. Ich habe schon oft welche gesehen und fand sie richtig nett und so war das ein willkommenener Anlass es zu probieren.
Die Tatsache, dass man dazu viele verschiedene Stoffe ja quasi beliebig kombinieren kann finde ich toll, weil man dann super Reste verwerten kann und die kleinen Teile von tollen Stoffen noch mal zur Geltung kommen. Der Schnitt ist von hier und ich hab diese Anleitung benutzt; die Stoffe aus der Restekiste. Der blaue ist für mich und der orange ist für einen netten Menschen – den Papa von Flora. Und ab geht es damit auch zum Freutag!

Sew along „Bee my baby“ – Woche 2

Woche # 2: Zugedeckt und draufgelegt
Decken, Schlafsäcke, etc. jetzt wird’s gemütlich….
Da die Kleine bereits das dritte Kind ist, sind diese Utensilien sicher alle vorhanden und so dachte ich an Geschenke für die lieben Eltern. Aber dann kam die hübsche Anleitung von Hamburger Liebe für den Pucksack und gleichzeitig fiel mir noch ein Verlegenheitskauf vom letzten/ersten Stoffmarktbesuch in die Hände. Und da dachte ich „Volltreffer“. Innen ist er gefüttert mit weißem Biofleece, also was für kalte Zimmer oder kalte Tage.
Die Elterngeschenke, die ich eigentlich in dieser Woche geplant hatte kommen dann später. 
So und ab damit zum baby sew along und gucken was die anderen bei Stereomint and Poopy so treiben.

Sew along Herbstkind … Finale … Mein Herbstkind

 

Heute ist es soweit und wir dürfen unsere Herbstkinder zeigen. Und hier sind die beiden Jacken:
Eine Jacke für den Übergang – ich hatte mich entschieden für einen Schnitt von lillesol & pelle und zwar die Kapuzenjacke. Sie ist aus grauem Kuschelsweat und entweder für drüber an warmen Herbsttagen oder für drunter bei einer Regenjacke. Sie ist noch groß,  passt aber schon ganz gut, nur die Ärmel sind ziemlich lang, vielleicht mach ich sie noch kürzer oder man krempelt einfach das Bündchen um. Ärmelflicken und Applikation kamen drauf, damit sie nicht langweilig wirkt. 








Die zweite Jacke war dann ein spontaner Entschluss, als ich einen tollen Schnitt gesehen hatte und mich Fräulein Mutti ermutigt hat (DANKE), dass man den auch als Anfänger wagen kann. Ich wollte doch so gerne eine doppelte Jacke (die sichtbaren Nähte an der Kapuzenjacke stören mich doch sehr) und so hab ich mich noch an einer Mia nach einem ebook von rosarosa versucht. Sie ist außen aus einem dicken orange farbenen Kuschelsweat und innen grauen Jersey: Vorder- und Rückenteil mit Baustellenzeugs, die Ärmel ganz grau (da hätte der Stoff nicht mehr gelangt). 

 

Die Ärmelflicken hab ich gemacht wie bei der anderen Jacke, weil es mir daran gut gefallen hat und das Autole musste sein. Sie hat einen ziemlichen Schönheitsfehler, weil ich es nicht geschafft habe den Reißverschluss gleichmäßig anzunähen … zu blöde, aber ich hab nicht getrennt, weil ich Angst hatte den Stoff kaputt zu machen und finde es fällt nicht allzusehr auf. Wenn der kleine Mann nach mir kommt macht er die Jacke eh nie zu … 

… aber ich hab mich wie irre gefreut als er die Jacke sah und brüllte ANZIEHN ETZT – da bin ich aber froh, es gewagt zu haben …




 

Und noch ein paar Details: bei beiden Jacken hab ich einen Kinnschutz probiert und auch die Aufhänger nicht vergessen.
Und zum ersten Mal einen Zierstich ausprobiert. 


Und damit geht es ab zu nEmadA und ich bin sooo gespannt auf alle Jacken und weil die Baustellenjacke typisch Jungs ist auch noch zu made4boys.

Oktoberprojekt – Stoffabbau

Ich liebe gemeinsame Nähprojekte total und da hab ich was entdeckt. Rechtzeitig an Weihnachtsgeschenke zu denken schadet ja nie … Und heuer kann es ja auch selber genähtes geben. Also mach ich mit beim Oktoberprojekt von Frühstück bei Emma. Der Zeitplan ist für jemand, der nicht so geübt ist wie ich, zwar ehrgeizig, aber ich versuche es, denn da stecken viele Projekte drin, die ich bisher nicht gewagt habe und von denen ich träume …

Meine spontanen Ideen:

29. September – Leseknochen (für ne Leseratte)
6. Oktober – Kulturbeutel (für meine Mama)
13. Oktober – Deko ??? bin ich so gar nicht der Typ für 
                    (immer her mit Ideen)
20. Oktober – Wildspitz (für mich – davon träume ich schon lang)
27. Oktober – Tasche 

Sew along „Bee my baby“ – Woche 1

Woche # 1: must haves  
Mützen, Schals, Lätzchen … alles was das Kleine unbedingt braucht!

So lautete das Thema der 1.Woche. Und da ich vor kurzem bei Nadine von Nanoda eine ChnopfZipfuIMützli gesehen habe und sie mir netterweise ihr ebook zur Verfügung gestellt hat (ganz herzlichen Dank), habe ich das mal probiert und das Ergebnis finde ich entzückend. Der Stoff ist ziemlich quietschig, aber ich wollte gern den Namen des Kindes bei den Produkten ausreichend bedenken und der ist „Flora“ – insofern ist es hoffentlich dann ein Frühlingsmützchen. Also hab ich Teil 1 der Kollektion geschafft und freue mich auf weitere Produkte. Ach ja, der Witz bei dem Mützli ist, dass man es auf drei verschiedene Varianten tragen kann: mit hängenden Öhrchen, mit einfacher Schlinge und als doppelte Knötchenmütze.
So und nun ab damit zu Alex von Stereomint and Poppy zum Sew along „Bee a baby“ und zum Creadienstag!

Sew along „Bee my baby“

Bee my Baby
Zuerst habe ich über ein nettes Babygeschenk nachgedacht und mich gefreut, etwas für einen ganz kleinen Zwerg zu nähen – leider hab ich für meinen das Nähen zu spät für mich entdeckt – und dann bin ich über einen tollen sew along gestolpert, der mich anlacht, obwohl die Zeit gerade viel zu kurz ist und ja auch noch der Jacken sew along läuft. Aber ich kann nicht wiederstehen … deshalb mach ich mit beim Nähen „Bee my Baby“ von Stereomint and Poppy.

Die Wochenthemen und meine Ideen dazu sind:

Woche 1: must haves – eine Mütze für den Winter
Woche 2: Zugedeckt und draufgelegt – entfällt, das es schon das dritte Kind ist
– dafür vielleicht ein Kuschelloop für die Mama
Woche 3: Spielzeit – Rasselelefant oder Knistertuch
Woche 4: Einteilig – Regenbogenbody
Woche 5: oben drüber – Kleidchen (passend zum Body) 

Sew along – Herbstkind 2014 … Der letzte Feinschliff …

… Der letzte Feinschliff…,
 nun ja, so weit bin ich leider noch nicht:

Die erste geplante Jacke ist so halb fertig; es fehlen ihr noch Reißverschluss und Kapuze. Das Aufbringen der Applikation – das Schiffchen – ging wieder Erwarten problemlos (es ist doch hilfreich, wenn man den Applikationsstich an der Nähmaschine entdeckt). Und da das so gut geklappt hat, habe ich mich entschieden noch so Flicken auf die Ellenbogen zu machen, weil ich den grauen Stoff dann doch ein bisschen langweilig fand.


Bei der zweiten Jacke habe ich außer dem ausgedruckten Schnitt noch gar nichts geschafft. Ich bin nicht sicher welche Größe ich nehmen soll, also ob die Mia normal ausfällt oder eher klein bzw. groß (wer mir Tipps geben kann BITTE) und irgendwie ist hier grade das Zeit- und Raumfressmonster losgelassen. Aber noch hoffe ich ….


So, nun blicke ich gespannt zu allen anderen Teilnehmern und husche zu nEmadA.

Mäppchen für den Schulanfang IIII















So, jetzt kommt endlich der Rest der Produktion … mehr hab ich nimmer geschafft. Besonders gut gefällt mir persönlich das Krametui von Stellaluna, auch wenn ich beim Nähen fast einen Knoten in meine Gehirnwindungen bekommen hab (und beim ersten Versuch die Verzierung leider auf der falschen Seite liegt …). Aber da sieht man sofort was drin ist und es gehen sogar Geodreiecke rein.




Dann hab ich die andere Geodreieckvariante für die Mathematiker erprobt – ein einfaches Mäppchen nach dem Video von Farbenmix. Eher einfach – aber trotzdem schön.








Und dann musste ich ja nachbessern bei dem schönen rosa Mäppchen, das irgendwie nicht so wollte wie ich und da ich es mit Schnitt vergrößern einfach nicht hinbekommen hab bin ich auf einen anderen Schnitt ausgewichen – ein Mäppchen nach bags´n style. Das hat gut geklappt, auch wenn mir die Reißverschlussvariante vom ersten Mäppchen besser gefallen hat.

So, alles in allem hab ich mich langsam an das Nähen mit Wachstuch gewöhnt, das in allen Mäppchen innen ist … da könnt ihr schon mal ein paar Varianten sehen, die mir die Firma Wachstuch netterweise geschickt hat. Noch mal vielen Dank – nun wage ich mich auch an größere Projekte. Und ich hoffe die Kolleginnen haben viel Freude daran!
Und ab damit zum Creadienstag!

Mäppchen für den Schulanfang III

Das Mäppchen von Himbeerkamel hat es mir jetzt angetan und da ich eigentlich beim ersten Versuch außen Stoff und innen Wachstuch haben wollte, hab ich es jetzt noch zweimal probiert und siehe da es geht prima. Man darf lediglich den Reißverschluss beim Wachstuch nicht zu knapp dransetzten, sonst geht der Zipper nicht mehr gut vorbei. Diesmal hab ich auch Schlaufen drangemacht – zweimal verschieden, dann kann man es leichter aufziehen und zumachen.
 
 

 

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT