Weihnachtsgeschenk sew-along – Woche 1

Woche 1: Ideensammlung, wie sehen eure Pläne aus?
Und schon geht es los … auch wenn ich eigentlich so gar kein Freund von Weihnachten bin … aber vielleicht ändert sich das ja jetzt mit dem kleinen Mann und strahlenden Kinderaugen unterm Baum. Bei uns vielleicht mit doppelt strahlenden Augen – denn Weihnachten ist für mich seit vor zwei Jahren dann doch was besonderes geworden – da bekam ich ein ganz ganz besonderes „kleines“ Geschenk … (totaler doofer Tag dafür, aber nun nicht zu ändern). 
So, nun aber zu den Plänen …
Woche 2: Ein Geschenk für den Mann
Das Thema ausgerechnet als erstes -mein schwierigster Fall. Seitdem ich nähe guckt er zwar immer mal und bewundert (pflichtschuldigst) die Werke, aber ich überlege schon länger, ob er sich wirklich freuen würde auch was zu bekommen. Eigentlich würde ich ihm gern einen Pulli nähen, also neudeutsch einen Hoodie, aber ich weiß nicht so recht welcher Schnitt, welche Größe, welche Farbe (Stoff immerhin wüsste ich – Sweat), welcher Aufdruck, … also Fragen über Fragen. Ansonsten fallen mir nur noch ein: eine Kulturtasche (weil sich die Alte auflöst), ne Handyhülle, … also bitte all ihr Lieben. Helft mir was zu finden – am besten einen Hoodieschnitt, von dem ihr wisst er passt (der Mann ist schlank und oben rum eher muskulöser und breitschultriger, Normgröße 1,80m) und ich kann es schaffen ihn zu nähen.
Patchwork Kissen selber nähenWoche 3: Ein Geschenk für Oma und Opa / Onkel und Tante
 Das ist viel einfacher. Oma und Opa bekommen neue Sofakissen. Da wollte ich mal so eine Minipatchworkvariante probieren (also eher so Quadrate zusammennähen :-)). Stoff habe ich, Reißverschlussmeter auch, die Maße von daheim dem Opa aus der Nase gezogen. Ansonsten sind die Oma (Kulturtasche) und Opa (Schürze) Nähgeschenke schon bei anderen Sew-alongs entstanden (wie praktisch) und warten im Schrank.
Aber meine Tante soll auch nicht leer ausgehen – sie soll eine Kulturtasche bekommen und weil sie den kleinen Maulwurf so liebt, soll er mit von der Partie sein.

Woche 4: Ein Geschenk für´s Kind
Da habe ich doch schon so oft danach gestöbert, aber dass man das so nennt – darauf wäre ich nie gekommen – danke an Lari Fox – das ist ein Knautschfotoalbum. Da bei uns die Großelten und anderen Verwandten so weit weg sind wäre das toll für den kleinen Mann. Ansonsten habe ich ja noch was vor, aber ich erschrecke mich gerade wieder bei dem Gedanken daran es zu versuchen, ein großes Kuschelkissen … das hat es mir angetan. Die Stoffe für das Knautschalbum – das wäre Stoffabbau, also gut und die Carlitos hab ich schon gekauft …




Woche 5: Ein Geschenk für mich 
Das ist auch nicht so schwer … Festtagsoutfit brauch ich nicht … außerdem hab ich mir noch nie was selber genäht, also zum anziehen. Aber ich brauche dringend einen neuen Geldbeutel und das schaffe ich nicht … vielleicht habe ich bis dahin Zeit und Muße mich damit mal zu beschäftigen. Und zwar einen, der genau zu meinen Bedürfnissen passt. Ich glaube, der von Farbenmix könnte es sein …

Und ab zur Sammlung bei Mamawerk, mal sehen was die anderen sich so ausdenken.

Weihnachtsgeschenk sew-along

In der letzten Zeit kann ich kaum die Nachrichten anschauen, weil ich all diese grausamen Dinge, die Menschen mit anderen Menschen tun, nicht mehr ertragen kann. Deshalb habe ich beschlossen, weil es uns allen ja meist zum Glück eigentlich gut geht (auch wenn es da natürlich auch Ausnahmen gibt), in diesem Jahr nur selbergemachte Dinge/Kleinigkeiten zu verschenken, von vielleicht geringem „Wert“ und aufgrund meiner noch nicht so tollen Nähkünste auch bestimmt nicht perfekt, die aber dafür mit Liebe gemacht und mit dem Herzen ausgedacht und angefertigt sind. Und da kommt mir ein bisschen Ansporn gerade recht, weil ich sonst nicht bei der Sache bleibe – also vielen Dank an Mamawerk. Da aber kaum einer meiner Freunde oder Familie meinen Blog liest ist das also schon mal kein Problem. Allerdings bereitet mir das erste Projekt gleich großes Kopfzerbrechen, dann das wollte ich mir bis zum Schluss aufheben … aber mal sehen. Ich freue mich auf jeden Fall dabei zu sein!

Oktoberprojekt – Stoffabbau – Woche 3

 
Diese Woche ist beim Stoffabbau von Emma die Dekoration dran und das ist so gar nicht mein Ding, deshalb bin ich auch auf den letzten Drücker dran. Ich bin da eher sparsam und auch leider nicht sonderlich kreativ. Aber dann sah ich diese tolle Birne von Farbenmix und den Weihnachtsbaum und dachte mir, ich arbeite mal ein Testobjekt für die Weihnachtskiste.
Und hier ist er, der zugegeben kleine Beitrag (der kaum Stoff, aber doch wenigstens einen Rest abbaute). Ich finde ihn aber recht witzig und werde bestimmt zum Verschenken noch ein paar davon nähen, auch wenn der Aufwand doch irgendwie groß für so eine Kleinigkeit ist. Solche Dekoobjekte werden – glaube ich – nie meine Favoriten werden, dafür sind sie mir einfach zu fummelig.

Sew along „Bee my baby“ – Woche 5

 
Woche # 5: oben drüber
Jetzt gehts raus und das Kleinchen muss dafür schick gemacht werden, mit Hose, Pullöverchen und Kleidchen.
Bei meinen Überlegungen stand ja zuerst das von Alex vorgeschlagene Kleidchen hoch im Kurs. Aber nun hab ich mich doch für Hose und Oberteil entschieden.Die Schnitte waren auch schnell gefunden: die Babyhose habe ich nach einem für mich bewährten Schnitt von Klimperklein genäht und das Oberteil ist mein erster Trotzkopf nach Schnablina
 

Sofort war klar, dass „Flora“ eine Hose aus dem wunderschönen roten Babycord mit den Blümchen bekommen muss (der sooo schön, aber doch etwas mädchenhaft ist für den kleinen Mann). Beim Oberteil hab ich mir dann wirklich schwer getan mit der Stoffauswahl, da rosa bei mir schlichtweg nicht existent ist … aber dann hat mir eine Nachbarin mit einem Reststück ausgeholfen, das war sehr lieb und so ist sie nun doch fertig – und diesmal sogar pünktlich. Der Sew along ist damit schon zu Ende – leider, aber ich danke Alex ganz herzlich dafür, es hat mir viel Freude gemacht und war wichtiger Ansporn und schicke sie auch noch zu Kiddikram.

Sew along „Bee my baby“ – Woche 4

Woche # 4: Einteilig
Bodys, Strampler, usw. hauptsache in einem Teil!!!
Das Projekt stand sofort fest. Denn schon sehr sehr lange wollte ich versuchen einen Regenbogenbody von Schnabelina zu nähen. Und der sollte auch für meinen kleinen Mann sein! Nur leider war diese Woche unendlich voll mit vielen dienstlichen Terminen und Arbeit, aber wenn ich etwas anfange und schon bei einem sewalong mitmache, dann will ich es auch schaffen und nun ist es soweit – mein erster Regenbogenbody mit meinem ersten nur nach Gefühl gedehnten Bündchen beim Annähen und meinen ersten angebrachten Jerseydruckknöpfen (ich hab auch nur einen wieder rausgefummelt ;-)) … Leider gibt es nur ein gruseliges Foto, aber sonst schafft er es nicht mehr rechtzeitig, bevor die Zeit um ist zum Baby sew along und ich schick ihn noch zu made4boys.

Oktoberprojekt – Stoffabbau – Woche 2

 
Spät aber doch noch rechtzeitig habe ich es in dieser Woche geschafft, dabei wusste ich ja bei diesem Thema sofort was ich nähen wollte. Meine Mama hat sich – als sie den Kulturbeutel vom kleinen Mann im Urlaub gesehen hat (eine Vicky von Pattydoo) – sofort einen gewünscht: aber größer und mit Fächern …. 
 
Also, der Wunsch war mir Befehl – auch wenn sich das sehr kompliziert anhörte – und da traf es sich wunderbar, dass Ina von Pattydoo ihren Vickyschnitt flugs auf eine Bigvicky vergrößert hat und auch ein Tutorial für das Annähen der Innentaschen war für die kleine Vicky vorhanden.
Also hab ich im tollen Wachstuchpaket von Wachstuchverkauf gestöbert und für außen einen schönes Retrotuch gefunden und für innen ein quietschorangenes Tuch. Die Innentaschen allerdings habe ich dann aus einem anderen, dünneren Wachstuch gemacht.
Trotzdem gab es so einige Probleme beim Nähen mit dem Wachstuch. Vor allem am Ende hätte ich sie fast in die Ecke geschmissen, weil ich nach mühsamen Wendens der dicken Wachstücher durch eine dafür doch kleine Ecke nur noch die letzte Naht schließen wollte … zweimal unter der Maschine rausgeflutscht, Nähfuß gewechselt, dann eine Nadel abgebrochen, Faden gerissen … aber, zu guter Letzt ist sie endich fertig geworden und wandert in die Weihnachtskiste für die Mama und natürlich zu Woche 2 im Oktoberprojekt „Stoffabbau“ bei Emma und zu TT Taschen und Täschen.

Farbe und Freude im Grau

Trotz gruseligem Wetter draußen war heute für mich ein echter Freutag. Zuerst gab mir gestern eine liebe Kollegin ein entzückendes Marienkäferchen, in dessen Innneren sich ein Maßband mit cm und inch befindet.
Und als ich nach Hause kam lagen da ZWEI Pakete und ein dicker Brief – sowas hat hier Seltenheitswert. 
Und heraus kamen – der erste Gewinn meines Bloggerlebens – ein wunderschönes Tulpentäschchen und noch Aufkleber von Fräulein Marille – DANKESCHÖN – die Tasche werde ich in Ehren halten!
Und so hab ich dann flugs das zweite Paket geöffnet und da sind sie – die heiß ersehnten Carlitos; ich freue mich so drauf sie zu vernähen – daraus wird das Weihnachtsgeschenk für den kleinen Mann.

Und weil ich mich so gefreut hab, da wollte ich dem kleinen Mann heute auch eine Freude machen. Vor ein paar Tagen entdeckte er in einem Schub zwei Bügelbilder und sagte „Mama nähen“ – und da lag gerade eine Hose vom großen Mann rum, die leider nicht mehr tragbar war. 
Also habe ich gestern spät abends mich an die Nähmaschine (Schitt von Klimperklein) gesetzt und heute morgen strahlte einer total glücklich … 
allerdings ist es ihm gelungen die Bügelbilder halb wegzubekommen (und das ohne große Mühe) … kann mir jemand bitte einen Tipp geben wie ich die aufbügeln muss, damit sie halten (also wie heiß, wie lang etc.) – Danke!


Und nun schicke ich die ganzen Freuden zum Freutag, zu Kiddikram und zu Made4BOYS!

Sew along „Bee my baby“ – Woche 3

 
Woche # 3: Spielzeit
Kunterbunte, quitschfröhliche, kuschelweiche Spielsachen …
Diese Woche gibt es bei mir ein Rasseltier, das man gut greifen kann, für die kleine Frau. Meine Wahl ist auf eine kleine Giraffe von heiheibaby gefallen; dort kann man eine gemalte Vorlage sogar ausdrucken – sehr praktisch für so zeichnerisch unbegabte Menschen wie mich. Zusätzlich habe ich eine Rassel eingenäht, das mochte unser kleiner Mann sehr gern.
Und die schicke ich jetzt zum anderen Spielzeug zu Stereomint and Poppy.

Loop

Schon oft hab ich tolle Loops gesehen und mir Anleitungen angeschaut und mir dann gedacht, ob das nicht manchmal ein bisschen viel Stoff um den Hals ist. Und dann bin ich beim Suchen auf eine Variante von Frau Grinsestern gestoßen und hab mir gedacht – ja, das klingt gut. Und nun hab ich es probiert und finde es ist genau richtig viel Stoff um den Hals. Und die Anleitung ist einfach und verständich – auch was die Zuschnitte und Größen angeht – danke! Und ab damit zum Creadienstag.

Liebster Award II

Pilinka hat mich für den Liebster Award vorgeschlagen – vielen Dank dafür. Da ich ihn schon einmal bekommen habe, beantworte ich gern ihre Fragen, gebe ihn aber nicht weiter.

Und hier die Fragen: 
  1. Wer bist du? Hallo, ich bin die Ingrid, mit einem kleinen und einem großen Mann Zuhause und bin seit dem Frühjahr – weil ich für den kleinen Mann Sachen nähen wollte – langsam aber sicher dem Näh- und Stoffwahn verfallen.
  2. Worüber blogst du? Der Blog ist für mich ein Nähtagebuch, um festzuhalten was ich genäht habe, welche Anleitungen und Aktionen mich interessiert haben und um mich auszutauschen mit anderen Gleichgesinnten.
  3. Warum heißt dein Blog so? Als Exilschwäbin in Franken ein bisschen heimatlich vertrauter Klang …
  4. Wie hast du nähen gelernt? Ich habe im Frühjahr einen Mininähkurs gemacht und ansonsten einfach selber probiert – dank toller bebilderter ebooks und vieler netter Menschen, die Sachen im Netz erklären, klappt das ja ganz gut.
  5. Hast du Lieblingsschnitte?  Ich mag gern Schnitte von Klimperklein, weil sie meinem kleinen Mann super passen. Ansonsten kenne ich mich noch viel zu wenig aus.
  6. Was machst du, wenn du nicht blogst? Im Leben 1.0 (gern) arbeiten, mich mit Kind und Garten austoben – nähen kann ich leider meistens nur Abends …
  7. Hast du Lieblingsmotive auf Stoffen, Deko, Einrichtung? Ich mag gern Ornamente, Tiere, … aber eigentlich eher wenig Motive. Lieber schöne Farbkombis – gern auch in kräftigen Farben – eben bunt wie das Leben. 
  8. Für wen nähst du am liebsten? Für den kleinen Mann und alle die meine Sachen gern mögen.
  9. Für wen hast du noch nie genäht, würdest aber gern? An Klamotten für Erwachsene trau ich mich nicht ran.
  10. Hast du auch schon mal Kleidung für dich genäht? Siehe 9. – leider nicht – ich hab nicht grad die Figur einer Elfe und die Befürchtung, dass da die „normalen“ Schnittmuster leider nicht passen – und anpassen … da hab ich leider überhaupt keine Ahnung.
  11. Irgendwelche Insider-Nähtipps? Leider nicht, dafür bin ich zu neu … obwohl, mir hat es total geholfen an sew alongs teilzunehmen. Da habe ich viel von anderen gelernt und neue Dinge entdeckt und es hat mir geholfen auch wirklich beim Nähen dran zu bleiben, da ich leider was solche Dinge angeht nicht so disziplinert bin …
This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT