SUPER Markttaschen ALLERLEI – Einfache Einsteckbeutel

Heute geht es los mit den einfachen Einsteckbeuteln. Für mich ist es wichtig, dass sie aus dünnem Stoff sind, trotzdem ein bisschen was aushalten und man sie klein zusammenfalten kann, um sie überall dezent zu verstauen. So kann ich in jede Handtasche und in jeden Rucksack eine reinstecken und habe sie überall dabei. 



Grundversion 1 (mit innen liegender Einstecktasche):

Material:
  • 2 dünne Stoffestücke (hier 38cm breit x 42cm hoch)
  • 2 Stoffstücke 40 x 8cm oder dünnes Gurtband
  • 2 Stücke Stoff von einem Drittel Breite eures Taschenstoffes plus Nahtzugabe (hier 13,3cm plus 2cm) breit und einem Drittel eures Taschenstoffes plus Nahtzugabe plus Saum (hier 13,3cm plus 1cm plus 4cm); statt Saum geht auch ein Reststück Schrägband
Anleitung:
  • Bügle an einem Teil der Einstecktasche zweimal zwei Zentimeter in der Höhe um und nähe den Saum fest oder fasse eine Seite deiner Einstecktasche mit Schrägband ein. Lege die Einstecktaschenteile rechts auf rechts aneinander und nähe sie an den Seiten und unten zusammen.
  • Lege für den Taschenkörper die beiden großen Stoffstücke rechts auf rechts aufeinander und nähe sie an den beiden Seiten und unten zu (am Anfang und Ende verriegeln). Positioniere deine Einstecktasche auf einem Taschenkörperteil mittig. Bügle den Saum oben zwei mal zwei Zentimeter nach innen um und nähe ihn dann fest. Die Einstecktasche schließt nun direkt am Saum innen ab.
  • Klappe für die Träger die langen Stoffstücke mittig rechts auf rechts zusammen, bügle sie und nähe eine kurze Kante und die lange Kante zusammen. Schneide die Ecken ab und wende den Träger. Bügle an der Wendeöffnung die Nahtzugabe nach innen.
  • Stecke je einen Träger pro Seite etwa neun Zentimeter vom Rand entfernt innen an die Tasche an und nähe sie gut fest (dabei wird die Nahtzugabe verschlossen).  
 

Anmerkung:
Natürlich sieht es deutlich eleganter aus, wenn man hier eine Innentasche näht; die Einstecktasche und Träger dann beim zusammen Nähen dazwischen fassen, durch die Wendeöffnung wenden und dann verschließen – dafür hat man mehr Gewicht.



Grundversion 2 (mit außen liegender Einstecktasche):

Material:
  • 2 dünne Stoffestücke (hier 40cm breit x 60cm hoch)
  • Rundungsschablone gebastelt (oder frei Hand) 
  • 2 Stück Stoff von einem Drittel Breite eures Taschenstoffes plus Nahtzugabe (hier 13,3 plus 2cm) breit und einem Drittel eures Taschenstoffes plus Nahtzugabe (hier 20 plus 1cm) hoch
  • ca. 1,00m Schrägband für die offenen Kanten oder eine Nahtzugabe an der Rundung, um diese umzunähen. 

Anleitung:

  • Lege die beiden Einstecktaschenteile rechts auf rechts und nähe sie an den Seiten und oben zu. Dann wenden und evtl. die obere Kante mit einem Zierstich oder Tüddelkram verzieren.
  • Lege die Einstecktasche dann mittig auf einen Taschenkörper und nähe sie an den Seiten fest.  
  • Lege die Taschenkörper rechts auf rechts aufeinander und nähe sie an den beiden Seiten und unten zu (am Anfang und Ende verriegeln) bis zum Beginn der Henkel.  Wende die Tasche.
  • Fasse die Taschenkörper entlang der Henkel mit Schrägband ein oder bügle und nähe die Nahtzugabe um (hier habe ich als Beispiel innen eingefasst und außen die Nahtzugabe umgenäht zur Demonstration).  
  • Nähe die Träger oben rechts auf rechts zusammen.
Anmerkung:
Natürlich sieht es deutlich eleganter aus, wenn man hier eine Innentasche näht und dafür die Einfassung der Henkel entfällt; auch die Einstecktasche kann man dann mit einer unsichtbaren Naht annähen – dafür hat man mehr Gewicht.



Wenn ihr lieber nur eine rumliegende oder geschenkte Tasche aufmotzen wollt – vielleicht hilft euch das weiter …


Ideen für die Applikationen bzw. Plotterbilder waren für mich hier (download):
  • Noten und Notenschlüssel für die Musikstunde (als .pdf oder .studio3)
  • Breze/Semmel/Croissant für eine Bäckertasche (als .pdf oder .studio3)
  
Natürlich und erstmalig nur zum privaten Gebrauch und von mir selbst gezeichnet, digitalisiert und als Plotterdatei erstellt.


Alternative Varianten, wie man einen einfachen faltbaren Stoffbeutel nähen kann:

Eine aufwendigere Variante, wie die oben gezeigte, die aber sehr ordentlich ist und weil sie so dünn wird auch prima in Taschen und Rucksäcken zu verstauen ist zeigt euch Das Haus mit dem Rosensofa in diesem Video perfekt. Mein Exemplar ist meine Metzgertasche, so können die Brötchen immer in die Tasche, welche zusammengefaltet in meinem Auto wohnt, und der Geldbeutel und Schlüssel getrennt in die Vordertasche. 

Eine Anleitung für eine schöne Alternative findet ihr auf dem Blog von „I love Jojujanna“ – ich habe sie für den kleinen Mann schon einmal genäht und er liebt sie. Zuhause wird ständig damit eingekauft und „Bezahler“ gespielt; zusammengelegt wandert sie in den Kindergartenrucksack und wird dort mit Büchern aus der Bücherei gefüllt.
Eine tolle Alternative dazu, die eine Freundin ausprobiert hat ist die Anleitung vom Stoffbüro, die sich zwar anders näht, aber ein ähnliches Ergebnis zeigt. 

Man sieht es genügt schon ein dünner einfacher hübscher Baumwollstoff, eine alte Bettwäsche, ein altes Shirt oder dergleichen und noch ein paar Reste – am allerbesten ist es dann noch wenn der Aufdruck thematisch passt … Das ist finde ich auch ein tolles Geschenk für Kollegen, Kindergärtnerinnen, Omas oder dergleichen.


So, und nun wünsche ich euch viel Spaß beim Nähen im Monat September, schicke die Anleitung zu HOT und hoffe auf zahlreiche Verlinkungen eurer einfachen Einsteckbeutel hier und bei 12 Monate – 12 Taschen!

4 Kommentare

  1. Das ist ja ne tolle Aktion, Frau Biologielehrerin! 🙂 Ich bin ganz gespannt auf Deine dritte Woche, sowas fehlt bei uns im Haus, da bin ich nicht umweltbewusst genug. Aber sonst habe ich immer einen Beutel dabei. Da staunt manchmal die Welt, wo ich den herzaubere…. Mal sehen, ob ich es schaffe, Deine erste Version zu nähen.
    LG
    Valomea

  2. Ich WUSSTE es: ich habe mir schon immer gedacht, dass du Lehrerin bist! Wie gerne würde ich mitnähen, aber ich bin auch grad wieder ins neue Schuljahr gestartet und ertrinke in Arbeit…
    Liebe Grüße
    Paulina

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses cookies to enhance your experience. By continuing to the site you accept their use. More info in our cookies policy.     ACCEPT